Cuba Gooding Jr. begab sich in ein Polizeirevier

Belästigungsvorwurf gegen Oscar-Preisträger Cuba Gooding Jr.

Freitag, 14. Juni 2019 | 08:39 Uhr

US-Schauspieler Cuba Gooding Jr. wird ein sexueller Übergriff zur Last gelegt. Die Staatsanwaltschaft von New York beschuldigte den Oscar-Gewinner am Donnerstag (Ortszeit), eine Frau unsittlich berührt zu haben. Gooding, der die Vorwürfe entschieden zurückweist, begab sich in ein Polizeirevier.

Sein Anwalt sagte, der aus Filmen wie “Boyz n the Hood” und “Jerry Maguire” bekannte Schauspieler werde auf nicht schuldig plädieren. Medienberichten zufolge wirft eine Frau dem 51-Jährigen vor, ihr am Wochenende in einer Bar in Manhattan an die Brust gegriffen zu haben. Gooding wies dies gegenüber dem Promi-Portal “TMZ” zurück. Es sei “nichts” vorgefallen. “Ich traue dem System. Es gibt eine Aufnahme, die zeigt, was wirklich passiert ist.”

Sein Anwalt Mark Heller sprach von einem “Video”. “Herr Gooding hat in keinster Weise unangemessen gehandelt. Nichts in dem Video könnte auch nur als zweideutig angesehen werden.”

Gooding hatte 1991 in dem Teenager-Drama “Boyz n the Hood” des kürzlich verstorbenen Regisseurs John Singleton seine erste große Rolle. Für seine Darstellung eines Football-Spielers in “Jerry Maguire” gewann er 1997 einen Oscar als bester Nebendarsteller. Gute Kritiken erhielt er für die Serie “The People vs O.J. Simpson: American Crime Story”, in der er die Football-Legende O.J. Simpson verkörpert.

Von: APA/ag./dpa