Königin Paola erlitt einen Schlaganfall

Belgiens frühere Königin Paola hat das Krankenhaus verlassen

Donnerstag, 27. September 2018 | 15:49 Uhr

Die frühere belgische Königin Paola hat nach gesundheitlichen Problemen das Krankenhaus wieder verlassen können, berichteten belgischen Medien am Donnerstag übereinstimmend. Dem Sender RTBF zufolge gehe es der 81-Jährigen besser. Zuvor seien mehrere Untersuchungen durchgeführt worden. Details lagen zunächst nicht vor.

Die gebürtige Italienerin hatte nach RTBF-Angaben am Dienstagabend in Venedig einen Schlaganfall erlitten. Der königliche Palast bestätigte in einer Mitteilung “gesundheitliche Probleme”. Am Mittwoch wurde sie für weitere Untersuchungen nach Belgien geflogen. Ein italienischer Arzt hatte RTBF zuvor gesagt, Paolas gesundheitlicher Zustand sei nicht besorgniserregend.

Die Frau von Ex-König Albert II. führt seit dessen Abdankung 2013 ein eher unauffälliges Leben mit ihrem Mann im Ruhestand. Belgischer Staatschef ist seit der Abdankung Alberts dessen Sohn, König Philippe (58). Albert und Paola, die mit vollem Namen Paola Margherita Maria-Antonia Consiglia Ruffo di Calabria heißt, führen offiziell aber immer noch die Titel König und Königin.

Paola hatte zuletzt mehrfach gesundheitliche Probleme. Im vergangenen Jahr brach sie sich bei einem Sturz den Oberschenkelhals und lag nach einer Operation mehrere Wochen im Krankenhaus.

Von: APA/dpa