Delphine Boel gibt den Kampf um Anerkennung nicht auf

Belgierin beantragt DNA-Test für Ex-König Albert II.

Dienstag, 24. April 2018 | 17:14 Uhr

Die Künstlerin Delphine Boel kämpft weiter darum, als Tochter des ehemaligen belgischen Monarchen Albert II. anerkannt zu werden. Ein Brüsseler Gericht prüft an diesem Donnerstag, den 83-Jährigen sowie den Ex-Mann ihrer Mutter, Jacques Boel, einem DNA-Test unterziehen zu lassen, wie die belgische Tageszeitung “Le Soir” am Dienstag unter Berufung auf einen ihrer Anwälte berichtete.

Bereits vor gut einem Jahr war Delphine Boel vor Gericht damit gescheitert, offiziell feststellen zu lassen, dass Jacques Boel nicht ihr Vater ist – obwohl ein Erbguttest dies bereits belegt hatte. Das Gericht erklärte, es gebe neben dem biologischen Aspekt auch noch andere Kriterien für familiäre Bindung.

Delphine Boel legte gegen diese Entscheidung Berufung ein. Sie kämpft schon seit 2013 um die Anerkennung als Königstochter und sagt, ihre Mutter, die Baronin Sybille de Selys Longchamps, und Albert hätten vor Jahrzehnten eine längere Affäre gehabt. Der ehemalige König hatte stets bestritten, Vater der Künstlerin zu sein. Er räumte jedoch vor Jahren ein, dass seine Ehe mit Paola (80) auch Krisen gekannt habe.

Von: APA/dpa