Jonny Lang beehrte Wien

Blues-Prinz Jonny Lang hielt Hof in Wien

Mittwoch, 15. November 2017 | 11:46 Uhr

Er ist der ewige Thronfolger im Blues-Imperium: Schon mit 15 Jahren überzeugte Jonny Lang mit Reibeisenstimme und einem Gitarrenton, der den alten Hasen Respekt abrang. Dienstagabend hielt der mittlerweile 36-jährige Blues-Prinz im Rahmen der “Nova Jazz & Blues Nights” Hof im Wiener Club Porgy & Bess. Im Gepäck hatte er sein aktuelles, Pop-affines Album “Signs”, aber auch einige erdige Klassiker.

Royal wirkt Lang auch abseits der Musik: Die Optik des rotblonden Amerikaners würde ihm locker als Mitglied des britischen Königshauses zwischen William und Harry qualifizieren. Ansonsten pflegt er weiterhin raue Töne, wenn er an der Gitarre ekstatische Blues-Soli zelebriert und die Reibeisenstimme die Halssehnen hervortreten lässt. Lang gehört der musikalischen Arbeiterklasse an, was ihm einen regen Zulauf des stolzen Wiener Blues-Proletariats beschert hatte.

Dementsprechend umgibt sich Lang auch mit musikalischen Schwerarbeitern: Insbesondere Court Clement kam die Aufgabe zuteil, vor seiner Schicht in der Band gleich den Support Act zu geben. Lediglich mit Gitarre und ein paar Pedalen ausgestattet, gab er mit fragilen Arrangements und einzigartiger Stimme den Gegenpol zum donnernden Blues-Rock-Sound. Aber auch Jonny Lang wurde als Thronfolger in der Blues-Welt abermals mit Begeisterung bestätigt.

(S E R V I C E – http://jonnylang.com)

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz