Coronapandemie macht auch vor dem Broadway nicht Halt

Broadway-Aus für Musical “Frozen”

Freitag, 15. Mai 2020 | 15:40 Uhr

Die Bühnenadaption des Disney-Welterfolges “Frozen” wird nach dem Corona-Lockdown nicht mehr am Broadway wiedereröffnen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag (Ortszeit) über den offiziellen Twitteraccount des Musicals mit.

“Vielen Dank für die Liebe und Magie, die wir während unserer unglaublichen 851 Vorstellungen im St. James Theatre miteinander geteilt haben”, schrieben die Macher. Nach Angaben der “New York Times” ist es das erste Broadway-Musical, das der Pandemie zum Opfer fällt.

“Diese schwierige Entscheidung wurde aus mehreren Gründen getroffen, aber in erster Linie, weil wir glauben, dass drei Disney-Produktionen eine zu viel sein werden, um in dem neuen Broadway-Umfeld erfolgreich zu laufen”, zitierte die Zeitung aus einem Brief des Präsidenten von Disney Theatrical Productions, Thomas Schumacher, an seine Mitarbeiter. Die Musicals “König der Löwen” und “Aladdin” sollen demnach weiter in dem berühmten New Yorker Theaterviertel spielen.

Der Dachverband der Broadway-Theater hatte jüngst mitgeteilt, dass bis mindestens Anfang September keine Shows gespielt werden sollen. “Frozen” kam 2018 mit großen Hoffnungen an den Broadway. Doch die Bühnenadaption kam bei Kritikern nicht gut an, schrieb die “New York Times”. Schumacher wolle die US-Tour des Musicals nach der Eröffnung der Theater wieder aufnehmen. Er plane auch “Frozen”-Produktionen in Hamburg, London, Sydney und Tokio im nächsten Jahr, schrieb das Blatt weiter.

“Frozen”, in Österreich bekannt unter dem Namen “Die Eiskönigin”, erzählt die Geschichte von Prinzessin Elsa, die Dinge in Eis verwandeln kann, und ihrer Schwester Anna.

INFO: Tweet: https://twitter.com/FrozenBroadway/status/1261039095733723137

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz