Im Hause Ulmen-Fernandes werden keine Klischees vorgelebt

Collien Ulmen-Fernandes kämpft gegen Geschlechterklischees

Freitag, 12. Oktober 2018 | 09:58 Uhr

Im Haushalt des Promipaares Christian Ulmen und Collien Ulmen-Fernandes soll das gemeinsame Töchterchen möglichst ohne Geschlechterklischees aufwachsen. “Das Genderthema bewegt mich deshalb so sehr, weil wir gerade eine Rolle rückwärts in die 50er-Jahre erleben. Und da sollten wir alle reagieren”, sagte Schauspielerin Ulmen-Fernandes (37) in der “RBB Abendshow” vom Donnerstag.

“Gerade bei meiner Tochter ist mir aufgefallen, dass sie mit Rollenklischees aus dem Kindergarten kam. Sie hat bei ganz vielen Sachen gesagt, das seien Jungs-Sachen: Hip-Hop, Skaten, Superhelden. Und dann fragte sie mich, ob es auch weibliche Superhelden gibt”, berichtete Ulmen-Fernandes

Die Schauspielerin betonte, ihre Tochter dürfe ruhig ein rosa Zimmer haben und auch mit Puppen spielen. “Kinder wollen in einem gewissen Alter ein richtiges Mädchen und ein richtiger Junge sein.” Doch es gehe darum, dass nicht die Eltern vorgeben, was Mädchen- oder Jungs-Sache sei. Es gehe darum, alles für alle zu öffnen und nicht einzuschränken.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz