Abrechnung mit Massentourismus am Berg: "Eroberung des Nutzlosen"

Reinhold Messner mit scharfer Kritik an Expeditionsfirmen

Donnerstag, 27. Mai 2021 | 14:05 Uhr

Bergsteigerikone Reinhold Messner übt angesichts angeblicher größerer Corona-Ausbrüche am Mount Everest vor allem Kritik an den Expeditionsfirmen bzw. Reiseveranstaltern. Diese stünden in erster Linie in der Verantwortung, denn sie würden den Teilnehmern die Touren auch anbieten und verkaufen, sagte Messner im APA-Gespräch. Für die nepalesischen Behörden, die die Touren genehmigen, zeigte der 76-Jährige Verständnis: Schließlich müsse das arme Land vom Tourismus leben.

Jene jeweils 11.000 Dollar (9.000 Euro), die man für die Genehmigung, den Berg besteigen zu dürfen, bezahlen muss, seien schließlich viel Geld für nepalesische Verhältnisse. Darüber hinaus müsste auch noch so etwas wie Eigenverantwortung der Menschen bestehen, die den Berg in Corona-Zeiten besteigen, betonte der Südtiroler. Wenngleich es sich bei den Bergsteigern um “physisch starke Menschen” handle, die “dort nicht sterben”.

Zudem sei es “zynisch”, dass es in Kathmandu in den Krankenhäusern in Sachen Corona “keinen Sauerstoff für Todkranke” gebe, gleichzeitig aber im Gebirge “tausende leere Flaschen herumliegen”. Und dann setzte Messner zu einer Art Generalabrechnung mit dem von ihm seit jeher viel kritisierten “Massentourismus” im Himalaja an, den Expeditionsfirmen und Reiseveranstalter wesentlich mitbefördern würden. Diese würden die “Eroberung des Nutzlosen” betreiben und einen “Humbug” anbieten bzw. den Leuten etwas vorgaukeln. Eine Heerschar von Touristen würden auf, von ebenso vielen Sherpas, vorbereiteten Pisten auf den Berg geleitet. Es würde ihnen vorgegaukelt, dass sie den Mount Everest bezwingen, dabei würden sie quasi eine Pauschalreise buchen und dann “auf den Everest gebracht”.

Der Mount Everest würde für dieses Tun “missbraucht”: “Das ist kein Alpinismus, das ist Tourismus. Der Berg wird zu einem Zwergenberg gemacht”, so Messner, der im Jahr 1980 als Erster den höchsten Gipfel der Erde ohne Flaschensauerstoff und im Alleingang erreichte.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Reinhold Messner mit scharfer Kritik an Expeditionsfirmen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
widder52
widder52
Tratscher
19 Tage 23 h

laut Reinhold Mesner darf nur er und co auf einen Berg und sonst niemand

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
19 Tage 21 h

…nicht zuletzt wegen seiner Bücher ist der Run auf die Knotten erst los gegangen…
😆

Buecherwurm
Buecherwurm
Grünschnabel
19 Tage 20 h

Das beschädigt natürlich Messners Alleinstellungsmerkmal, wenn jeder, der genügend Geld hat, auch mal auf dem Mt. Everest kann.

Simba
Simba
Superredner
19 Tage 8 h

so ein Schmarrn was sie da posten

wellen
wellen
Universalgelehrter
19 Tage 21 h

Bei all seinen Leistungen vergisst Messner, dass er selbst der Vorreiter und Antreiber dieses Alpintourismus war, durch Bücher, Vorträge und Publicity.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
19 Tage 20 h

@wellen
Stimmt!

Storch24
Storch24
Kinig
20 Tage 10 Min

Schließlich lebe das Land vom Tourismus.
Lieber Herr Messner, das wäre zu einfach. Jeder ist für dich selbst verantwortlich.
Auch Südtirol lebt vom Tourismus, wir können aber trotzdem nicht alles hereinlassen, Hauptsache sie bringen Geld

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
19 Tage 21 h

Wo lebst du?
Das ist doch schon so! Und wir machen auch noch überall Werbung damit…

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
19 Tage 23 h

Wo immer man einen Haufen Geld machen kann, werden nutzlose oder gar schädliche Dinge getan

onassis
onassis
Tratscher
19 Tage 18 h

der Herr Messner sieht seine Fälle dahinschwimmen indem auch normale Menschen einen 8000er bezwingen können, und er sozusagen nicht mehr genug honoriert wird. Außerdem war es Messner der für das Bergsteigen im Himalaya die Werbetrommel geschlagen hat.

Offline
Offline
Universalgelehrter
19 Tage 17 h

Reinhold Messmer ist ohne !! künstlichen Sauerstoff auf den Mount Everest. Heutzutage werden irgendwelche Neureichen und Angeber fast bis zum Gipfel “getragen” !!!

Simba
Simba
Superredner
19 Tage 8 h

lasst ihn doch mal in Ruhe.Seid Stolz so einen hervorragenden Bergsteiger unter euch Südtiroler zu haben.

Simba
Simba
Superredner
19 Tage 8 h

@Offline Warum die Minusdrücker?Stimmt doch alles was geschrieben wurde. Dummköpfe seid ihr.

Offline
Offline
Universalgelehrter
18 Tage 21 h

@Simba..dumm würde ich mangels persönlichen Kennens nicht sagen. Eher neidisch und missgünstig….. Grüße aus Sulden und Umgebung…

rex
rex
Grünschnabel
19 Tage 21 h

Ach Messner, genies dein junges Eheglück und misch di net überoll ein…..

Offline
Offline
Universalgelehrter
19 Tage 20 h

Ich bewundere Reinhold Messmer, Gerlinde Kaltenbrunner, Hans Kammerlander, die Huberbuam, und nicht zu Vergessen den anderen Südtiroler Bergfex, Luis Trenker für ihre in ihrer Zeit herausragenden !!! alpinistischen !!! Ausnahmeleistungen. Dass solche Individualisten nicht nur Freunde und Verehrer haben/hatten, ist hinlänglich bekannt und wird im Fall Reinhold Messmer hier auch regelmäßig so kommuniziert. Aber irgendwann muss “Gut” sein mit diesem ewig gleichen Neidhammel – Gehabe.

Laempel
Laempel
Tratscher
19 Tage 21 h

Und wer hat diese von ihm nun vernichtend kritisierten Geister gerufen und erst maßgeblich auf den Gusto gebracht, indem er in seinem eigensinnigen, sturen und verbohrten Geltungsdrang der ganzen Welt überanschaulich vorführte, dass man mit hinausposaunten Höhenmetern ganz schön viel Geld machen kann? Oder darf nur er das?
Schützenswertes sollte man keinesfalls vor der ganzen Welt breittreten, sonst wird es früher oder später “missbraucht”. Also zu der von Ihnen angeprangerten Situation bitte zumindest ein Quentchen ‘Mea culpa!’, Herr Messner, auch wenn es Ihnen schwerer fällt als einen weiteren Achttausender zu bezwingen!

corona
corona
Superredner
19 Tage 19 h

man kann ihm Eigennutz vorwerfen oder von mir aus auch ein bisschen Heuchelei.
Aber dass er als Bergsteiger Unglaubliches erreicht hat und auch danach gegen ganz viele Widerstände viel umgesetzt hat, darf man ihm nicht abstreiten.
Kann mir schon vorstellen, wie er sich als alter Mann fühlt, wenn er die Karawanen an reichen Schnöseln sieht, die von Sherpan den Berg hinaufgezogen werden und wenn er a seine damaligen Strapazen und Risiken denkt.
Das hat mit Alpinismus glatt nichts mehr zu tun, da hat er einfach Recht!

Simba
Simba
Superredner
19 Tage 8 h

corona. Super geschrieben

Flaschenpost
Flaschenpost
Tratscher
19 Tage 20 h

wir sollten mehr auf R. Messner hören, denn er weiß mittlerweile zu jedem aktuellen Thema die richtige Antwort.

Alles was Messner für gut und richtig empfindet, sollte Richtlinie für den Rest der Bevölkerung sein!

Roby74
Roby74
Tratscher
19 Tage 16 h

@Flaschenpost
🤦🏼‍♂️🙄😤Ist er ein Apostel oder gar Gott???😅😂🤣

limes1
limes1
Grünschnabel
19 Tage 19 h

ist es mal wieder zu ruhig um ihn geworden dass er seinen senf dazu geben muss. er selber ist ja wohl u.a. der Vorreiter für genau diesen Tourismus gewesen. da kann man nur den Kopf schütteln

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
19 Tage 23 h

Bitte Herr Messner!
 
Nehmen sie die Iniziative in Hand und machen was notwenig waere, anstatt zu kritisieren, sie waren genug in diesem Gebiet unterwegs, und koennten auch aus der Ferne einiges Organisieren, oder etwa nicht??? 

Ps. Ich kann mich errinnern, dass sie mal das Muellproblem an Angriff genommen haben, das hat doch damals auch zumindest voruebergehend geholfen! 

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
19 Tage 20 h

Wichtig ist halt, dass der Messner regelmässig in den Medien ist.

heris
heris
Grünschnabel
19 Tage 21 h

Um diesen Berg noch mehr auszubeuten  sollte man gleich eine Standseilbahn   errichten  um noch einige der Hochbetuchten Menschen dorthin  zu locken. 

Mauler
Mauler
Superredner
19 Tage 19 h

Messner Willkommen im 21. Jahrhundert!
So geats mittlerweile iberol af dor Welt zua!
Schneller, weiter, höher mit koaner Rücksicht auf Verluste! Hauptsoche iberol rollt dor Rubel

Italo
Italo
Superredner
19 Tage 18 h

Dei dei genau der muas Reden isch jo lei neidisch weil er selber nimmer aui kimb

wpDiscuz