Hallervorden möchte seiner Heimatstadt was zurückgeben

Didi Hallervorden plant Theater in seiner Geburtsstadt

Dienstag, 21. September 2021 | 08:50 Uhr

Der Schauspieler und Kabarettist Dieter Hallervorden möchte seine Geburtsstadt Dessau mit Kultur bereichern. “Ich bemühe mich um den Hangar, also Hallervorden im Hangar. Das wären etwa 20 Vorstellungen pro Monat, zunächst angelegt für das erste Vierteljahr mit Theaterstücken, mit Konzerten, mit namhaften Gästen”, sagte der 86-Jährige. Details wolle er erst nennen, wenn er den Zuschlag bekomme und tatsächlich spielen dürfe. Hallervorden führt bereits zwei Theater in Berlin.

Dessau-Roßlaus Oberbürgermeister Robert Reck (parteilos) sagte, es sei an der Stadt, die Dinge so zu begleiten, dass es zügig losgehen könne. Hallervorden, der Ehrenbürger Dessaus ist, sagte: “Sowie die Genehmigung vorliegt, werde ich tätig.” Geplant seien 350 Plätze.

“Ich will mich auf der einen Seite auch nicht aufdrängen, aber ich wollte auch gerne die Verbindung zu meiner Heimatstadt aufrechterhalten. Und das kann ich natürlich am besten mit den Mitteln, die ich gelernt habe als Schauspieler”, sagte Hallervorden.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz