Trump bekam die Spott-Trophäe bereits 1991

Donald und Melania Trump für “Goldene Himbeere” im Rennen

Montag, 21. Januar 2019 | 15:51 Uhr

US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania haben dieses Jahr Chancen auf den Spott-Filmpreis “Goldene Himbeere”. Die beiden wurden in den Kategorien schlechtester Hauptdarsteller beziehungsweise schlechteste Nebendarstellerin im Film “Fahrenheit 11/9” über die Präsidentschaftswahlen 2016 nominiert.

Filmemacher Michael Moore beschäftigt sich darin mit dem Aufstieg Trumps und den Folgen seines Wahlsiegs für die USA. Trump wurde zusätzlich für seinen Auftritt in der Polit-Dokumentation “Death of a Nation” für einen “Razzie” nominiert.

Trump bekam die Spott-Trophäe, die als Gegenstück zur glanzvollen Oscar-Verleihung ins Leben gerufen wurde, bereits 1991 für seinen Auftritt im Film “Ghosts Can’t Do It”. Die unterirdische Produktion ist ein skurriler Mix aus Romanze, Krimi, Fantasy und Komödie und floppte total. Trump war zu dieser Zeit Immobilien-Unternehmer und spielt sich in dem Film selbst. Die “Goldene Himbeere” wird am 23. Februar verliehen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Donald und Melania Trump für “Goldene Himbeere” im Rennen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
noergler
noergler
Tratscher
27 Tage 16 h

Einer der ernsthaft behauptet, der Klimawandel wäre eine Erfindung der Chinesen hat in der Politik nix verloren und sollte von der Gesellschaft ausgelacht, ja eigentlich sogar wegen gefährlicher Volksverhetzung eingesperrt werden.

Ihr werdet noch alle staunen wieviele Flüchtlinge in Europa auflaufen, wenn der Klimawandel erstmal richtig ins laufen kommt. Aber anstatt sich auf wirklich wichtige Dinge zu konzentrieren, die über unsere Zukunft entscheiden wird sich nur über vergleichsweise unwichtigen Mist aufgeregt und berichtet. Wenn ihr mich fragt hat diese Gesellschaft nichts anderes verdient.

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
27 Tage 14 h

@noergler..zu deinem ersten Absatz…..https://www.krone.at/1847246
Zum zweiten….Afrika wächst alle 10 Tage um 1 Million Menschen ,die kommen nicht wegen des Klimawandels. Das Problem ist die Bevölkerungsexplosion, um die sich niemand kümmert.

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 13 h

DAS mit dem Klimawandel kann man Ihm vorwerfen aber sonst.😏

noergler
noergler
Tratscher
27 Tage 9 h
@Spitzpassauf Was soll das sein? Twitter Bashing von einem Studienabbrecher der sein Geld mit Wettervorhersagen verdient, also komplett inhaltslos. Fakt ist: 97% aller peer-reviewed papers (somit die einzigen die ernstzunehmen sind) sind sich einig darin, dass der derzeitige schnelle Klimawandel vom Menschen gemacht ist. Das Wachstum der Weltbevölkerung pendelt sich ein. bloss ist Afrika noch viel später dran als der Rest. Und die Welt könnte theoretisch noch viel mehr Menschen versorgen. Aber wenn Afrika erstmal unbewohnbar ist (und darauf wird es hinauslaufen) bewegen die sich ALLE nach Norden, denn eine andere Wahl haben sie nicht. Und kann man ihnen das… Weiterlesen »
Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
27 Tage 17 h
typisch
typisch
Universalgelehrter
27 Tage 16 h

Ich lese keine irgentwelche politische meinungsmache von bezahlten leuten

typisch
typisch
Universalgelehrter
27 Tage 17 h

Was auch sonst, den friedensnobelpreis oder integrationspreis, denen ist obama und buschido vorbehalten

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
27 Tage 15 h

Dei Razzies darf man nicht ernst nehmen, die sind ein reiner Fun-Award, manchmal – wie in diesem Fall – dazu genutzt, ein politisches Statement abzugeben.

Wahre Stars nehmen’s mit Humor, man google nach der Inempfangnahme des Awards durch Halle Berry.

wpDiscuz