Viktor und Irina Yelchin verloren ihren Sohn

Eltern von verunglücktem “Star Trek”-Star mit Fiat einig

Freitag, 23. März 2018 | 10:14 Uhr

Die Eltern des 2016 tödlich verunglückten “Star Trek”-Schauspielers Anton Yelchin haben sich mit dem Autohersteller Fiat Chrysler auf einen Vergleich geeinigt. Yelchin wurde im Alter von 27 Jahren von seinem eigenen Auto – einem Jeep Grand Cherokee – erdrückt. Details der Einigung wurden nicht bekannt gegeben.

Die Eltern des aufstrebenden Schauspielers, Victor und Irina Yelchin, richteten eine Schadenersatzforderung an den Konzern. Anton Yelchin, der unter anderem in den Neuauflagen der “Star Trek”-Kinoreihe die Rolle des Pavel Chekov verkörperte, wurde von seinem in der steilen Hauseinfahrt geparkten Wagen gegen eine Mauer und einen Zaun gedrückt, nachdem dieser losgerollt war. Wenig später stellte sich heraus, dass das Auto vom Hersteller zurückgerufen worden war, weil dieser bei den 2014 und 2015 gebauten Jeep Grand Cherokee Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit der Automatikschaltung befürchtete.

Fiat Chrysler erklärte sich in einem Statement “erfreut, dass wir in der Sache eine einvernehmliche Lösung erreicht haben”, so der Konzern, der sein tiefes Mitgefühl für Yelchins Familie zum Ausdruck brachte. Der Anwalt der Eltern, Gary Dordick, hatte beim Einbringen der Klage erklärt, dass der Brief mit den finalen Informationen zum Rückruf des Wagens die Familie erst sieben Tage nach dem Unfall erreicht hatte. Fiat Chrysler hingegen argumentierte, Vorinformationen zumindest 17 Tage vor Yelchins Unfall versendet zu haben.

Von: APA/dpa