Das streng konservative Sultanat Brunei besitzt neun Hotels

Elton John schließt sich Boykottaufruf gegen Hotels an

Sonntag, 31. März 2019 | 14:52 Uhr

Nach dem Schauspieler George Clooney hat auch Sänger Elton John zu einem Boykott von Hotels aufgerufen, die dem Sultanat Brunei gehören. Der Sänger schrieb am Samstag auf Twitter, nötig sei ein Zeichen gegen den Umgang in Brunei mit homosexuellen Menschen. Eine Neufassung des Strafgesetzbuchs von Brunei sieht vor, dass gleichgeschlechtlicher Sex künftig mit dem Tod durch Steinigung bestraft wird.

Elton John lobte Clooney dafür, dass er sich mit dem Boykott “gegen die schwulenfeindliche Diskriminierung und Intoleranz” in Brunei einsetze. Der 72-jährige Sänger, der sich seit langem für die Rechte von Homosexuellen einsetzt, räumte ein, es tue ihm zwar leid für die Mitarbeiter der Hotels. Es sei aber wichtig, ein Zeichen zu setzen, dass solch eine Behandlung inakzeptabel sei.

Clooney hatte zuvor gesagt, mit jeder Übernachtung, jeder Besprechung, jedem Abendessen in einem der Hotels lande Geld “in den Taschen der Männer, die ihre eigenen Bürger zu Tode steinigen oder prügeln, weil sie schwul sind”.

Das streng konservative Sultanat Brunei besitzt neun Hotels in Frankreich, Großbritannien, Italien und den USA. Zu ihnen gehören unter anderem das Luxushotel The Dorchester in London und das Beverly Hills Hotel in Los Angeles.

Die Neufassung des Strafgesetzbuchs in Brunei sieht eine ganze Reihe drastischer Verschärfungen vor. So muss ein Dieb künftig damit rechnen, dass ihm die rechte Hand amputiert wird. Im Wiederholungsfall droht die Amputation des linken Beins. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International bezeichnete die geplanten Strafen als “grausam und unmenschlich”.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Elton John schließt sich Boykottaufruf gegen Hotels an"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
21 Tage 12 h

i bin net schwul und bin verheiratet. hon also nix zu befürchten

Seppl123
Seppl123
Tratscher
21 Tage 11 h

und wenn du auch nichts stiehlst dann gehts ja wunderbar in brunei

typisch
typisch
Kinig
21 Tage 11 h

Kein rassist und religionsfrei solltest du auch sein.

Andreas1234567
Andreas1234567
Grünschnabel
21 Tage 11 h

Hallo Weltreisende,

die Sultanhotels sind unter
https://www.dorchestercollection.com/en/
zusammengefasst.

Gewaltige Bettenburgen, nicht mit der herzlichen Bewirtung in einer kleinen familiären Pension in Südtirol vergleichbar.
Wo der Hauswirt abends seinen Speck und seinen Roten auf den Tisch stellt soll der Dorchester-Gast eine der hauseigenen Fressbuden besuchen. Die Preise beginnen dort für eine gescheite Abendvesper bei 50 Euro.
Und das zu einem 10- bis 100 fachen Übernachtungspreis.

Das ist Wucher und der Sultan von Brunei sollte Wucher mit “Ohren abschneiden” ahnden.
Wer Bilder vom Sultan googelt ahnt eventuell warum “Ohren abschneiden” nicht in den Strafenkatalog des Sultanats aufgenommen wurde..

Gruss zum Sonntag nach Südtirol

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
21 Tage 11 h

Und was ist mit anderen Ländern wie z.B. Saudi Arabien die ähnliche Gesetzte haben ?

Netter Sketch zu Saudi Arabien 😜
https://www.youtube.com/watch?v=4lkG2WFtn-M

wpDiscuz