Speer (r.) hatte 2017 einen schweren Autounfall

Ermittlungen gegen Musiker Bernhard Speer eingestellt

Freitag, 25. Mai 2018 | 10:50 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt hat die Ermittlungen wegen Drogenkonsums gegen den Musiker Bernhard Speer eingestellt. Speer war vergangenen Oktober bei einem Autounfall in Kottingbrunn (Bezirk Baden) schwer verletzt worden. In der Folge wurde ein Verfahren wegen des Vergehens des unerlaubten Umgangs mit Suchtgiften (§ 27 SMG) eingeleitet.

Erich Habitzl, Sprecher der Wiener Neustädter Anklagebehörde, bestätigte am Freitag auf Anfrage entsprechende Medienberichte zur Einstellung. Die Polizei habe einen Bericht an die Gesundheitsbehörde übermittelt, die nun zuständig sei. Gebe es Auflagen gegen Speer und würden diese nicht eingehalten, könne das Verfahren binnen eines Jahres fortgesetzt werden. Es handle sich somit um einen vorläufigen Rücktritt, erläuterte Habitzl.

Der Musiker, Teil des Duos Seiler und Speer, war am 11. Oktober 2017 kurz nach Mitternacht in Kottingbrunn mit einem Pkw im Bereich des Kreisverkehrs bei der Auffahrt zur Südautobahn (A2) gegen einen Pfeiler eines Überkopfwegweisers geprallt. Er wurde in die Intensivstation des Landesklinikums Wiener Neustadt gebracht.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz