"Richtig geil!", jubelte Andi Knoll

ESC-Veteran Andi Knoll freut sich über Finaleinzug

Freitag, 12. Mai 2017 | 00:02 Uhr

Österreichs ESC-Veteran und ORF-Kommentator Andi Knoll zeigte sich nach dem Herzschlag-Halbfinale für den heimischen Kandidaten Nathan Trent vollends angetan: “Wenn es nicht weitergegangen wäre für Österreich, wäre es natürlich furchtbar gewesen. Aber so war es echt lässig – richtig geil!” Seine persönliche Prognose für das Abschneiden im Finale werde jedenfalls praktisch stündlich besser.

“Ich sage seit Wochen: Es wird Platz 23 im Finale. Heute habe ich dann das erste Mal gedacht: Platz 18. Und jetzt vielleicht Platz 14… Aber ernsthaft: Nathan hat sich so viel Druck gemacht, jetzt soll er es mal genießen. Vielleicht werden es ja wirklich die Top 15”, so der 44-jährige ORF-Star in Kiew.

In jedem Fall sei der erneute Finaleinzug auch für Österreichs Popszene ein Qualitätssiegel: “Wir sind noch nicht Schweden. Let the Church in the Village. Aber wir gehören mittlerweile schon zu den Ländern, bei denen man weiß: Da kommt was ganz Anständiges daher. Vor allem gehören wir nicht zu denen, die immer alle Songs in Schweden einkaufen, das sind österreichische Eigenproduktionen. Das muss sich jetzt nur noch zuhause rumsprechen.”

Von: apa