Brigitte Bardot hat sich dem Tierschutz verschrieben

Film-Ikone Brigitte Bardot schämt sich für Frankreich

Sonntag, 23. September 2018 | 12:29 Uhr

Die französische Film-Ikone Brigitte Bardot schämt sich für das, was aus ihrem Heimatland geworden ist. “Ich bin aus tiefstem Herzen Französin”, sagte die frühere Schauspielerin der deutschen Zeitung “Welt am Sonntag”. “Aber wenn ich sehe, was aus Frankreich wird, schäme ich mich ein bisschen.” Das heutige Frankreich gefalle ihr “überhaupt nicht mehr”.

Nicht nur Frankreich, auch sie habe sich verändert, meinte Bardot: “Aber ich halte an der Ehre meines Landes fest, und die verliert Frankreich gerade. Seine Ehre, seine Stärke, seine Schönheit, seine Eleganz.”

Die 83-Jährige, die sich seit Jahrzehnten dem Tierschutz verschrieben hat, fühlt sich ohnehin als Außenseiterin. “Ich bin anders”, sagte sie der “Welt am Sonntag”. “Ich habe das Aussehen eines Menschen und die Seele eines Tieres.”

Um ihren Kampf für den Tierschutz fortzusetzen, versuche sie, sich “auf die schönen Dinge zu konzentrieren, Kraft aus der Natur zu schöpfen”, sagte Bardot in dem Interview. Sei sei “weise, auf eine spirituelle Art”. “Aber glücklich bin ich nicht.”

Bardot hat immer wieder mit rechtsradikalen Äußerungen für Schlagzeilen gesorgt. Außerdem machte sie in der Vergangenheit Werbung für die rechtspopulistische Front National.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Film-Ikone Brigitte Bardot schämt sich für Frankreich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
29 Tage 48 Min

Heute müssten sich wohl ausgenommen viele über die eigene Nation schämen wenn man betrachtet was aus der heutigen Welt geworden ist :–))

wpDiscuz