David Bowie spielte einst einen bösen Herrscher

Fortsetzung für Bowie-Fantasyfilm von 1986

Mittwoch, 27. Mai 2020 | 10:35 Uhr

Nach dem Superheldenfilm “Doctor Strange” (2016) setzt Regisseur Scott Derrickson nun auf einen kultigen Stoff der 1980er Jahre. Der US-Filmemacher kündigte am Dienstag auf Twitter die Fortsetzung des Fantasy-Abenteuerfilms “Die Reise ins Labyrinth” unter seiner Regie an.

In dem Originalfilm aus dem Jahr 1986 spielte der britische Popstar David Bowie (1947 – 2016) den bösen Herrscher eines Kobold-Reichs, in dem ein Mädchen (Jennifer Connelly) ihren Bruder sucht. Das Fantasy-Musical mit Schauspielern und Puppenfiguren wurde von dem “Muppets”-Erfinder Jim Henson inszeniert, “Star Wars”-Schöpfer George Lucas war als Produzent an Bord.

Über Inhalt und Besetzung der geplanten “Labyrinth”-Fortsetzung wurde zunächst nichts bekannt. “Deadline.com” zufolge liefert Maggie Levin (“Into the Dark: My Valentine”) das Skript. Jim Hensons Tochter Lisa, Chefin der “The Jim Henson Company”, produziert den Film.

Von: APA/dpa