Maria Furtwängler macht sich Gedanken

Furtwängler wünscht ihrer Kommissarin Liebe ohne Tragik

Montag, 10. Oktober 2022 | 10:52 Uhr

Schauspielerin Maria Furtwängler wünscht sich für ihre Rolle als “Tatort”-Kommissarin Charlotte Lindholm einen tollen Mann, der bleibt. “Ich würde der Charlotte auf jeden Fall mal eine Liebe gönnen, die nicht nur und gleich tragisch endet”, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Das sei aber nicht leicht. “So eine Figur hat ein Eigenleben, eine eigene Seele. Sie fordert auch bestimmte Dinge ein und andere Dinge lässt sie sich nicht andichten. Das ist wirklich bemerkenswert.”

Lindholm sei eine einsame Frau. “Und ich wünschte ihr schon mal etwas Liebe und Geborgenheit. Keine Frage.” Ob für die nächsten Dreharbeiten schon entsprechende Pläne vorhanden sind, ließ Furtwängler lächelnd offen. “Wer weiß, ob das gelingt. Und mit wem? Mal sehen.”

Furtwängler steht seit 2002 als “Tatort”-Kommissarin Charlotte Lindholm vor der Kamera. Dabei hat sich die Figur schon in Männer verliebt, die von Hannes Jaenicke, Heikko Deutschmann, Benjamin Sadler und zuletzt von Jens Harzer gespielt wurden.

Am Sonntagabend wurde der Göttinger Lindholm-“Tatort” mit dem Titel “Die Rache an der Welt” ausgestrahlt.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz