Kult-Regisseur von "Star Wars"

George Lucas zu Gast bei den “Sternen” in Spielberg

Samstag, 02. Juli 2016 | 16:40 Uhr

Kult-Regisseur George Lucas ist am Samstag zum Qualifying des Formel 1 Grand Prix nach Spielberg gekommen und hat das Mercedes-Team besucht. Der "Star Wars"-Erfinder aß bei den "Sternen" und sah sich danach die entscheidenden Runden gemeinsam mit seiner Ehefrau Mellody Hobson in der Box der "Silberpfeile" an. Red Bull-Chef Didi Mateschitz kam mit Tennis-Legende Thomas Muster an den Ring.

"Ich finde es hier großartig", meinte Lucas und scherzte: "Ich wusste nicht, woher Steven Spielberg kommt, nun weiß ich es." Der Regisseur erklärte, dass er das erste Mal am Red Bull Ring ist. Auf die Frage, ob er ein Rennauto fahren würde, wenn er die Möglichkeit dazu hätte, sagte er: "Nicht auf diesem Level." Dass er bisher noch keinen Film über Motorsport gemacht hat, liege daran, dass es einfacher sei, den echten Sport anzuschauen.

Der Interview-scheue Hollywood-Star beantwortete auch eine Star-Wars-Frage, nämlich ob er Laserschwert oder Lichtschwert sage. In Fan-Kreisen ist die Bezeichnung umstritten, aber Lucas meinte diplomatisch, dass er beide Wörter verwende: "Das hängt davon ab, woher du kommst", merkte er noch mit einer Portion Humor an.

Neben dem 72-jährigen Weltstar, der auch in Spielberg in einem seiner geliebten karierten Hemden und weißen Turnschuhen auftrat, wurde auch noch ein anderer scheuer Promi gesehen: Hausherr Dietrich Mateschitz flog kurz vor dem Qualifying zusammen mit Thomas Muster mit dem Hubschrauber ein.

Außerdem waren Hubert von Goisern und der deutsche TV-Komiker Joachim "Joko" Winterscheidt live dabei. Letzterer war ausnahmsweise nicht mit Fernseh-Partner Klass Heufer-Umlauf unterwegs und knipste eifrig Fotos mit seiner Kamera. Er meinte, er sei ein "totaler Motorsportfan" und sei schon in Valencia und Monaco dabei gewesen. Er hob die "tollen Typen" unter den Formel 1-Piloten und das "Gänsehaut-Feeling" hervor.

Von: apa