"First Face" Anna Ermakova-Becker bei der "Fashion's Night Out"

Glamour in the City: 100 Meter Laufsteg in Wiener Innenstadt

Donnerstag, 08. September 2016 | 11:48 Uhr

Tausende Fahion-Victims genossen am Mittwochabend den lauen Spätsommerabend in der Wiener Innenstadt. Die “Vogue Fashion’s Night Out” begeisterte mit mehreren Modeschauen auf dem schier endlos langen güldenen Teppich im Goldenen Quartier. Als Blickfang und “First Face” fungierte die einzige Tochter des ehemaligen Tennisspielers Boris Becker, Anna.

Die 16-jährige Globetrotterin modelt erst seit kurzem und flanierte als Auftakt im kleinen Schwarzen im Stil der Fifties für die Wiener Modemacher über den überdimensionalen Open-Air-Catwalk. Ihr charakteristischer feuerroter Afro war komplett geglättet, was die Ähnlichkeit mit ihrer stets eng um sie herumkreisenden Mutter Angela noch mehr unterstrich. Die beiden sahen einander an diesem Abend ausgesprochen ähnlich, vor allem als sie sich den Fotografen einen Augenblick lang im identen Kleid in unterschiedlichen Farben präsentierten. Der Rummel um ihre Person schien dem Teenager nicht ganz geheuer, die stolze Mutter filmte und fotografierte jeden Moment des Kurzauftritts. Das Echo im Publikum zur Performance der Nachwuchshoffnung war durchwachsen, hinter vorgehaltener Hand war von einem “Promi-Bonus” die Rede.

Zufällig vorüberbummelnde Passanten aus aller Welt mischten sich im Rahmen der von der legendären “Modebibel” Vogue initiierten “Global Celebration of Fashion” (“weltweites Fest der Mode”) mit jenen, die bewusst zum Goldene Quartier gepilgert waren. Rund um Tuchlaubenhof, Seitzergasse und Kohlmarkt feierten den ganzen Abend lang kunterbunte Fashionistas, betuchte Luxus-Ladies aus aller Welt mit Anwohnern und Touristen aus aller Welt. Dirndl traf Ballrobe und Vollverschleierung.

Highlight war für die meisten die erste Präsentation von Lena Hoscheks Herbst/Winter-Kollektion “The Brits” in Wien, die charmant-nostalgisch Anleihen bei Sherlock Holmes, Laura Ashley und den 40er-Jahren nimmt. Die Steirerin kombiniert geschickt viel Tweed, Capes und Karo-Kniestrümpfe mit Stöckelschuhen und Blümchenmustern und schickte ein Model mit Fahrrad auf den Laufsteg.

Große Namen wie Performance Künstler Blixa Bargeld Stargeigerin Lidia Baich, Künstlerin Marika Lichter, die heimischen Designerinnen Anelia Peschev und Eva Poleschinski, Bäcker Kurt Mann, Spaßvogel Alf Poier und der “Botox-Boy” Florian Wess mischten sich unter das bestens gelaunte Publikum, das zwischen den Präsentationen wahlweise die Hüften zu den Klängen des Wiener Elektro-Duos Möwe die Hüften schwingen, sich nach allen Regeln der Kunst verschönern oder die Kreditkarte in den länger geöffneten Nobelboutiquen glühen lassen konnte.

Wien machte heuer den Auftakt im “Vogue”-Modereigen. 19 ähnliche Veranstaltungen in internationalen Metropolen folgen in Kürze.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz