Der Kultursender wurde für sein Schaffen gewürdigt

Grimme-Preise verliehen: “Besondere Ehrung” an Arte

Samstag, 06. April 2019 | 14:12 Uhr

Die renommierten Grimme-Preise sind am Freitagabend im westfälischen Marl verliehen worden – die “Besondere Ehrung” ging an den deutsch-französischen Kultursender Arte. Bei einer Gala im Stadttheater wurden alles in allem 16 Produktionen und herausragende Leistungen im Fernsehen ausgezeichnet.

Zu den Gewinnern des Abends zählten Moderator Jan Böhmermann (38), Schauspielerin Maren Kroymann (69), “Weltspiegel”-Moderatorin Isabel Schayani (52) und Comedian Luke Mockridge (30). Das Grimme-Institut belohnte wieder einmal die Serien-Macher: In der Kategorie Fiktion wurden “Hackerville” (HBO Europe/TNT Serie), “Bad Banks” (ZDF/Arte) und “Beat” (Amazon Prime Video) ausgezeichnet. Auch die Macher vom “Tatort: Meta” (RBB) durften sich über eine Ehrung freuen.

Die Besondere Ehrung des Deutschen Volkshochschul-Verbandes erhielt in diesem Jahr der Fernsehsender Arte. “Bildungsfernsehen kann Spaß machen”, lobte Verbandspräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU). Die Ehrung wird Persönlichkeiten oder Institutionen zugesprochen, die sich in herausragender Weise um das Fernsehen verdient gemacht haben.

Der undotierte Grimme-Preis zählt zu den renommiertesten Auszeichnungen für deutsche Fernsehsendungen. Die Preise werden seit 1964 jährlich vom Grimme-Institut verliehen.

Von: APA/dpa