Herbert Grönemeyer für klare Haltung bekannt

Grönemeyer für entspanntes Lautwerden im Kampf gegen Rechts

Mittwoch, 12. September 2018 | 17:09 Uhr

Im Kampf gegen Rechts hat sich Sänger Herbert Grönemeyer (62) für Gelassenheit und eine klare Haltung ausgesprochen. Es sei wichtig, “mit diesen merkwürdigen Auswüchsen nach rechts gelassen umzugehen, denen ruhig und klar zu sagen – wie Eltern – das wollen wir nicht, das passt nicht her, das passt nicht in unsere Gesellschaft”, sagte Grönemeyer am Mittwoch in Berlin.

“Leute wie wir, die nicht morgens bis abends im Internet ihre Meinung abgeben, müssen lernen, anders laut zu werden. Entspannt laut zu werden”, so der Musiker bei einer Veranstaltung seiner Plattenfirma. Er glaube, dass die Gesellschaft stark genug sei. “Man muss aufpassen, dass man jetzt nicht hysterisch wird, wir Deutschen neigen ein wenig zu Angst.” Das sei völlig übertrieben.

Und: “Die Menschen, die herkommen sind willkommen. Wir bieten ihnen Schutz und ein neues Heim, und wir sind froh und stolz darauf, dass sie überhaupt uns ausgewählt haben. Aufgrund unserer Vergangenheit zu uns zu kommen – da gehört schon etwas Mut dazu.” Er selbst sei ein Kind des Ruhrgebiets und mit Vielfalt groß geworden, sagte der in Bochum aufgewachsene Künstler. “Die Mischung macht’s. Ohne diese Mischung gäbe es unser deutsches Wirtschaftswunder nicht.”

Grönemeyer arbeitet derzeit an einem neuen Album, das noch in diesem Jahr erscheinen soll: “Ich singe, ich texte, ich mische, ich denke, ich denke auch manchmal gar nicht, weil mir nichts mehr einfällt.” Er sei guter Dinge, dass das Album noch vor Weihnachten veröffentlicht werde. Was ihn inspiriere? “Mein Leben, meine Gedanken, Deutschland natürlich und die Zeit, in der wir uns befinden, diese sehr nervöse, unruhige Zeit.”

Von: APA/dpa