Grönemeyer vergisst manchmal seine eigenen Texte

Grönemeyer geht mit dem Altern selbstironisch um

Samstag, 09. Februar 2019 | 11:47 Uhr

Deutschrock-Star Herbert Grönemeyer (62, “Männer”) geht selbstironisch mit dem Altern um. “Wenn ich morgens in den Spiegel gucke, dann denke ich auch: War schon mal schöner”, sagte der Musiker am Freitagabend in der “NDR Talk Show”.

Auch über Text-Aussetzer während seiner Konzerte ließ sich der Sänger humorvoll aus: “Ich habe so viele Lieder, dass ich manchmal nicht mehr weiß, wie die gehen. Bei “Mensch” ist zum Beispiel jeder Refrain anders”, erzählte Grönemeyer. “Wenn ich live singe, muss ich ehrlich zugeben, weiß ich manchmal nicht mehr, was da jetzt kommt. Und dann warte ich, bis das Publikum singt, und dann singe ich ganz kurz hinterher.”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Grönemeyer geht mit dem Altern selbstironisch um"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
m69
m69
Kinig
7 Tage 2 h

das kann schon mal passieren bei einem alten Sänger,
komisch, bei den “rollenden steinen” passiert das nie! 
ach ja, die sind ja um einiges älter! 🙂

wpDiscuz