Familienministerin Juliane Bogner-Strauß mit Gatten Erik in der Oper

Große Ministerriege bei 20. Opernredoute Graz

Samstag, 27. Januar 2018 | 22:20 Uhr

Die 20. Opernredoute Graz wurde am Samstagabend von beschwingten 2.500 Gästen, darunter drei Minister, eröffnet, unter den Klängen des Philharmonischen Orchesters und von “Puppe” Gisela Hering samt Partner und Conferencier Nikolaus Habjan. Frau Hering sagte u.a., sie wolle nicht über Politik, Liederbücher und Rücktritte sprechen, sondern: “Champagner!”, bevor es schließlich “Alles Walzer” hieß.

Drei Minister und mehrere Ex-Minister wie Martin Bartenstein (ÖVP) und Wolfgang Sobotka (ÖVP) – letzterer kam im vergangenen Jahr noch als Innenminister und nun als Nationalratspräsident – gaben Graz die Ehre. Darunter waren die neue Familienministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) sowie Außenministerin Karin Kneissl und Verteidigungsminister Mario Kunasek (beide FPÖ). Kneissl erschien zugleich mit ÖVP-Bürgermeister Siegfried Nagl. “Meine erste Opernredoute, und ich bin etwas angeschlagen”, sagte Kneissl, die sich im zugigen Vorraum des Foyers einen weichen Schal um den Hals geschlungen hatte. Sie hoffe jedoch schon “auf einige Tänze”.

Die freiheitliche Riege war knapp vor Kneissl erschienen – Minister Kunasek mit Freundin, der neue Landtagsklubchef Stefan Hermann und Vizebürgermeister Mario Eustacchio. Kunasek musste lachen, als er von Journalisten darauf angesprochen wurde, dass er von Redoute zu Redoute politisch aufsteige: Erst FPÖ-Obmann, dann Landtagsklubchef, dann Minister, und die nächste Stufe wäre ja dann Bundeskanzler. “Bitte nicht”, riefen er und Freundin Sabrina aus, die übrigens im Sommer heiraten wollen. Und wenn nicht heute getanzt werde, so die Lebensgefährtin des Ministers entschlossen, dann spätestens bei der Hochzeit.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP), mit Tochter Elisabeth erschienen, war nach eigenen Angaben nicht bei jeder der bisher 20 Redouten Gast. “Als erstes hat mich die damalige Landeschefin Waltraud Klasnic zur Redoute gebracht. Und seither … “. Neben den Stadträten Kurt Hohensinner und Günther Riegler (beide (ÖVP) gab sich auch Gesundheits- und Kulturlandesrat Christopher Drexler die Ehre. Seitens der SPÖ waren Landtagspräsidentin Bettina Vollath vertreten, dazu Finanzlandesrat Anton Lang, Soziallandesrätin Doris Kampus und auch Ex-LH Franz Voves, der ja 2015 mit Christian Kern erschienen war, was für heftige Spekulationen gesorgt hatte.

Ein treuer Gast ist auch der ehemalige Redoute-Conferencier Alfons Haider. Schauspieler Johannes Silberschneider war zum zweiten Mal hier, öfters auch schon Moderator Dominic Heinzl und Profitänzer Willi Gabalier. Die beiden ORF-Damen Vera Russwurm und Nadja Bernhard brachten Medienflair aufs Parkett. “Mr. Ferrari” Heribert Kasper hatte wie angekündigt Richard Lugner in Frack und Zylinder dabei – allerdings nur als ausrollbares Fotoplakat. Pianist Markus Schirmer ist als Grazer fast schon Stammgast beim Ball in der Oper. Für Ex-Grünen-Chefin Eva Glawischnig war es einer der selten gewordenen öffentlichen Auftritte.

Seitens der Wirtschaft zeigten sich u.a. Raiffeisen Steiermark-Generaldirektor Martin Schaller, Styria Media Group-Vorstandsvorsitzender Markus Mair, Holding Graz-Vorstandsdirektorin Barbara Muhr und Steiermärkische Sparkasse-Vorstandschef Gerhard Fabisch. Auch am Parkett gesehen: Saubermacher-Chef Hans Roth sowie Peter Umundum, Vorstand Paket & Logistik der Post.

Von: apa