Über die Schwere von Fords Verletzung war nichts bekannt

Harrison Ford bei “Indiana Jones”-Dreh an Schulter verletzt

Mittwoch, 23. Juni 2021 | 20:51 Uhr

Hollywood-Star Harrison Ford (78) ist bei den Dreharbeiten zu “Indiana Jones 5” verletzt worden. “Bei Proben für eine Kampfszene hat sich Harrison Ford eine Verletzung an der Schulter zugezogen”, teilte ein Sprecher des Disney Studios am Mittwoch laut “Hollywood Reporter” mit. Über die Schwere der Verletzung wurde zunächst nichts bekannt. Laut der Mitteilung soll die Produktion aber weitergehen, angepasst an die notwendige Behandlung des Schauspielers, hieß es.

Die Dreharbeiten zu der fünften Folge der Abenteuerserie um den Archäologie-Professor Henry Walton Jones (Ford) waren Anfang Juni unter der Regie von James Mangold (“Walk the Line”, “Wolverine: Weg des Kriegers”) in England angelaufen. Neben Ford spielen unter anderem Mads Mikkelsen (“Doctor Strange”) und Phoebe Waller-Bridge (“Fleabag”) mit.

Seit 1981 spielte Ford die Rolle des draufgängerischen Professors vier Mal, zuletzt 2008 in “Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels”, bisher immer unter der Regie von Steven Spielberg. Wegen der Corona-Pandemie war der Produktionsstart mehrmals verschoben worden.

Ford ist dafür bekannt, dass er bei Dreharbeiten viele Stunts selbst ausführt. 2014 hatte er sich auf dem Set von “Star Wars: Das Erwachen der Macht” ein Bein gebrochen.

Von: APA/dpa