Harry und Meghan heiraten am 19. Mai auf Schloss Windsor

Harry und Meghan schlafen Nacht vor ihrer Hochzeit getrennt

Montag, 14. Mai 2018 | 18:37 Uhr

In der Nacht vor ihrer Hochzeit wollen Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) in getrennten Hotels nahe Windsor übernachten. Das teilte der Kensington-Palast am Montag mit. Harry und Meghan heiraten am 19. Mai auf Schloss Windsor. Prinz Harry wird demnach im Coworth Park nächtigen, einem Luxushotel in der Nähe der berühmten Pferderennbahn Ascot.

Für das kommende Wochenende sind dort bereits alle Zimmer ausgebucht, eine Suite Anfang Juni kostet rund 2.400 Euro pro Nacht. Auch Harrys Bruder, Prinz William (35), gönnt sich der Mitteilung zufolge als Trauzeuge eine Übernachtung in der Luxus-Unterkunft.

Meghan Markle wird mit ihrer Mutter, Doria Ragland, im Cliveden House Hotel an der Themse übernachten. Suiten gibt es dort ab einem Preis von umgerechnet 1.250 Euro. Meghan wird am Hochzeitstag gemeinsam mit ihrer Mutter mit dem Auto zur Kirche fahren. Die Hotelanlagen liegen ungefähr 24 Kilometer voneinander entfernt. Von beiden Hotels ist es eine knappe halbe Stunde Fahrtzeit zur Kirche auf dem Gelände von Schloss Windsor.

Prinz Harry und Meghan Markle werden nach ihrer Hochzeit nicht direkt in die Flitterwochen fahren. Das geht aus einer Mitteilung des Kensington-Palasts vom Montag hervor. Demnach wird das Paar wenige Tage nach der Feier gemeinsam mit Prinz Charles (69) und Herzogin Camilla (70) an einem Empfang für Wohltätigkeitsorganisationen in London teilnehmen. Das Event im Garten des Buckingham-Palasts mit Organisationen, für die Charles die Schirmherrschaft übernommen hat, wird der erste Auftritt von Harry und Meghan als Eheleute. Die beiden sind selbst stark sozial engagiert.

In die Flitterwochen fahren wollen die beiden Medienberichten zufolge erst etwas später. Wohin es gehen soll, ist noch nicht bekannt. Spekuliert wird über verschiedene Ziele in Afrika. Britische Medien haben unter anderem ein Luxusresort in der namibischen Wüste als mögliches Reiseziel ausgemacht.

Von: APA/dpa