Designerin Birgit Moser freute sich über den ersten Platz

“Haute Couture Austria Awards” in Wien verliehen

Dienstag, 30. Oktober 2018 | 17:01 Uhr

Wenn heimische Mode auf heimisches Musiktheater trifft, wird in Wien ein Modepreis vergeben: Am Montagabend wurden im Wiener Raimund Theater die “Haute Couture Austria Awards 2018” zelebriert. Die Bundesinnung Mode und Bekleidungstechnik der Wirtschaftskammer hatte in einer landesweiten Ausschreibung 50 Bewerber ausgesucht, die große Roben unter dem Motto “Schwarz und Weiß” ins Rennen schickten.

Die Organisatoren sprachen von einer “visionäre Symbiose der Kunstformen”, die stellenweise traditionell-bieder wirkte und wenig Überraschendes oder Innovatives bot. Die finale Abstimmung fand direkt an Ort und Stelle statt: In der ersten Reihe fußfrei beurteilen mode-affine Prominente die besten zehn textilen Meisterwerke. 35 Juroren aus den Bereichen Mode, Kunst, Design, Entertainment, Medien und Wirtschaft hatten im Vorfeld die besten zehn ausgesucht, das Finale erfolgte dann live an Ort und Stelle.

Unter Anderem griffen in der ersten Reihe Hausherr und Musical-Intendant Christian Struppeck, das Simmeringer Top-Model und Vogue-Gesicht Werner Schreyer, Charity-Lady Martina Fasslabend, Musikerin Dorretta Carter und Künstlerin Marika Lichter zum Stift und stimmten ab. Schmuckdesigner Andreas Eberharter sprang kurzfristig ein und schwärmte im APA-Gespräch von den Plätzen zwei und drei, die im Gegensatz zum fast ganz dunklen Siegermodell beide vor allem auf Weiß setzten. Über den ersten Platz freute sich Birgit Moser, Silber ging an Marlene Scheiber (Das Kleid Salzburg), den dritten Platz sicherte sich Karin Anna Ordelt.

Diese bewegten sich optisch zwischen 80er Prom-Night, Hollywood-Diva und Mädchen in Uniform, hie und da blitze bei Details wie asymmetrischen Schulterlösungen mit überdimensionalen Blumen-Verzierungen ein Hauch “Sex an the City auf. Ein Kreativer setzte auf Streetstyle und erinnerte in seinem bauchfreien Entwurf an lässigen Hip-Hop-Lifestlyle. Alles in Allen wählten die Teilnehmer viel Schwarz und wenig Weiß. Dem Zusatz “Diamantenkollektion” machte man alle Ehre – die meisten Strass-Kleider funkelten mit den opulenten Musical-Roben um die Wette.

Die populäre Langzeit-Monarchin Maria-Theresia schaute vom linken Bühnenrand milde herab auf das Treiben auf den Brettern, die so vielen die Welt bedeuten: Erstmals in der 15-jährigen Geschichte dieser Auszeichnung wurde als Austragungsort die Wiener Musical-Bühne gewählt und das Rahmenprogramm in Kooperation mit den Vereinigten Bühnen Wien rund um das auf Hits von Rainhard Fendrich beruhende Musical “I am from Austria”. Die Verantwortlichen sprachen von tausend Gästen, zu denen Callisti-Mastermind Martina Müller oder Schauspieler Jo Weil zählten.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "“Haute Couture Austria Awards” in Wien verliehen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lion18
Lion18
Grünschnabel
21 Tage 11 h

Des Model mog x eppes essen war gscheider als die Buener zur schau stellen!

Targa
Targa
Tratscher
21 Tage 1 h

Jo, honn i mir a gedenkt! Schlonk isch schun schian, ober de schaug schun richtig verhungert aus! Des hot nichts mehr mit Schianheit zu tian!

wpDiscuz