Auch Heidi Klum hat was zu sagen

Heidi Klum über Weinstein-Fall: “Sollten nicht naiv sein”

Freitag, 13. Oktober 2017 | 09:35 Uhr

Für Heidi Klum weist der Sex-Skandal um Hollywood-Mogul Harvey Weinstein auf ein weit größeres Problem hin. “Ich wünschte, die grausamen Geschichten, die ich über Harvey Weinstein lese, seien eine seltene Erscheinung in unserer Gesellschaft. Aber das stimmt einfach nicht. Wir sollten nicht so naiv sein zu denken, dass solch ein Verhalten nur in Hollywood passiert”, so Klum zum “People”-Magazin.

Es sei nur ein Beispiel dafür, wie schlecht Frauen weltweit noch behandelt würden. “Es wäre sicher schwer, eine Frau zu finden – mich eingeschlossen -, die sich noch nie eingeschüchtert oder bedroht gefühlt hat von einem Mann, der seine Macht, Position oder körperliche Statur ausnutzt.”

Das ehemalige Model Klum (44) moderiert in den USA seit Jahren die Castingshow “Project Runway”, die von Weinsteins ehemaliger Firma “The Weinstein Company” mitproduziert wird. Er wurde vor wenigen Tagen wegen Vorwürfen der sexuellen Belästigung entlassen, immer mehr Frauen bezichtigen ihn der Belästigung. Klum erklärte, sie bewundere die “mutigen Frauen”, die in den vergangenen Tagen von ihren Erlebnissen berichtet hätten: “Veränderung kann es nur mit einem Dialog geben, und wenn Menschen zur Verantwortung gezogen werden.”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Heidi Klum über Weinstein-Fall: “Sollten nicht naiv sein”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
moler
moler
Tratscher
11 Tage 1 h

ober solong zuviele frauen für karriere die haxn vanondhebn werd sich nit wirklich eppes ändern

wolke5
wolke5
Superredner
10 Tage 22 h

geht’s noch? Glaubst du die machen das freiwillig? Ich würde eher sagen , solange solche Männer glauben ihre Macht mit dem Schw… demonstrieren zu müssen wird sich nichts ändern.

mandela
mandela
Tratscher
10 Tage 19 h

und sobald s haxn vanond hebn nichts mehr bring, fangen sie an die männer wegen sexueller belästigung anzuzeigen…

witschi
witschi
Universalgelehrter
11 Tage 14 Min

der mann will macht und sex, frau will geld, berühmt sein und über ihren freundinnen stehn. selbst schuld, wenn einige meinen, dafür “herhalten zu müssen”. sie könnten auch gleich “NEIN” schreien und sich einen anderen job suchen

jack
jack
Tratscher
10 Tage 23 h

klare und wahre worte👍

wolke5
wolke5
Superredner
10 Tage 22 h

Haaaa, erst denken ,dann reden!!!

witschi
witschi
Universalgelehrter
10 Tage 19 h

@wolke5, ja, fang endlich einmal an damit

Savonarola
Savonarola
Superredner
10 Tage 3 h

Ich wage auch zu behaupten, dass ein paar von diesen Frauen für ihre “Karriere” gleich skrupellos waren wie er. Eine winwin-Situation also.

Septimus
Septimus
Superredner
11 Tage 1 h

Geld 💵 regiert die Welt,und der Teufel 😈 die Menschen.Hollywood hatte in solchen Angelegenheiten nie ein gutes Image.Heidi könnte uns sicher mehr davon erzählen..und nicht nur sie.

der Vinschger
der Vinschger
Tratscher
10 Tage 3 h

Jo fürs liebe Geld zählen für ihre kuane Prinzipien mehr

iglabnix
iglabnix
Tratscher
11 Tage 1 h

De mog la still sein wieviel manndo de opa ausginutzt hot.

Savonarola
Savonarola
Superredner
10 Tage 17 h

Die Frauen mussten sich verleugnen und sich hergeben, um beruflich weiterzukommen; nun werden sie als Opfer angesehen und nicht als Opportunistinnen.
Aber all jene, die, um nicht ihre berufliche und zivile Existenz zu verlieren, wider Willen gezwungen waren, vor 80 Jahren einer gewissen Partei beizutreten, werden heute auf die gleiche Ebene der damaligenTäter gestellt, es werden Märsche verboten, Namen von Schulen und Straßen geändert usw. Kurios dieses zweierlei Maß.

Ralph
Ralph
Tratscher
10 Tage 12 h

man kann hochklettern oder sich auch hochschlafen

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
10 Tage 5 h

Heidi sollte besser still sein!!! Eine Nonne war sie nie!!!!

wpDiscuz