Heino auf einer nicht so wirklich endgültigen Abschiedstournee

Heino sagt im Oktober in Linz “Und Tschüss”

Dienstag, 11. Juni 2019 | 16:40 Uhr

Nachdem er bereits seinen 80. Geburtstag gefeiert hat, sagt Heino nun “Und Tschüss”. Sein gleichlautender Abschiedsaufritt am 26. Oktober in der Linzer TipsArena ist aber nicht so endgültig gemeint. Nach 60 Jahren auf der Bühne “kann ich nicht von heute auf morgen aufhören”, erklärte der Interpret mit den blonden Haaren und Sonnenbrille am Dienstag in einer Pressekonferenz in Linz.

Vielmehr werde er in der Geburtsstadt seiner Frau Hannelore im Oktober in rund eindreiviertel Stunden die “ganze Palette”, von Rock über Pop, Volksmusik und Klassik singen. Weil er immer “diszipliniert und gesund gelebt” habe und er an manchen Tagen das Gefühl habe, “dass ich noch 20 bin”, wolle er diese Energie nützen.

So hat Frau Hannelore, die ihn zur Pressekonferenz begleitete, auch schon einen konkreten Wunsch: Nach dem Oktober-Auftritt wünscht sie sich neuerlich ein Heino-Konzert im Linzer Dom. Auch wenn der gebürtige Düsseldorfer mit “Blau blüht der Enzian” oder “Schwarzbraun ist die Haselnuss” – dieses Lied hat er später auch noch mal in einer Rap-Version aufgenommen – zu einer Volksmusik-Ikone geworden ist, könne der gelernte Konditor mit seiner Baritonstimme ebenso ein “Ave Maria” singen. Auch auf Betriebsfesten werde er noch weiter auftreten.

Von: apa