Herbert Grönemeyer stellt eine gewagte Forderung auf

Herbert Grönemeyer will Geld reicher Menschen für Kultur

Mittwoch, 04. November 2020 | 16:13 Uhr

Der Musiker Herbert Grönemeyer (“Mensch”) hat zur Stützung der coronabedingt darbenden Kulturszene mehr Einsatz von Wohlhabenden gefordert. In der “Zeit” sprach sich der 64-Jährige für eine “Kultur der gemeinsamen Verantwortung und des Mitgefühls” aus. “Wäre die Zeit nicht günstig für eine Solidaritätssonderzahlung der Vermögendsten”, fragte Grönemeyer.

Sie könnten mit Sonderzahlungen die Not im Kreativbereich lindern: “Wenn sich die Wohlhabendsten bereit erklären würden zu einer zweimaligen Sonderzahlung von zum Beispiel 50.000 bis 150.000 Euro, jeweils in diesem wie auch im nächsten Jahr, stünden ad hoc circa 200 Milliarden Euro pro Jahr zur Verfügung, um Existenzen zu sichern, Pleiten aufzufangen und Ängste zu mildern”, sagte Grönemeyer. Er bezog sich dabei auf “circa 1,8 Millionen Millionäre”, die es in Deutschland gebe.

Eine Gesellschaft sei wie eine Familie. Es sei an der Zeit, dass die reichsten Familienmitglieder den Ärmeren helfen. “Nicht nur die Regierung, auch eine Gesellschaft, eine Familie muss sich bewegen und handeln und tun, was sie kann.”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Herbert Grönemeyer will Geld reicher Menschen für Kultur"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
26 Tage 1 h
Hallo zum Abend, jetzt ist er komplett durchgedreht. 1,8 Millionen Millionäre in D? Jeder 46.Deutsche ist Millionär! Und diese “1,8 Millionen Millionäre sollen jetzt jeder so um die 120000 Euro in 2021 und 2022 per Sondersteuer spenden”. Das macht dann zweimal 200 Milliarden für den “Kreativbereich”,  das müssen Sänger, Tänzer und Theatermime den Deutschen schon wert sein.  Er selbst kann sich wahrscheinlich leider nicht dieser Sondersteuer unterwerfen weil er als Wahl-Londoner nicht unter das deutsche Steuerrecht fällt, sonst gerne. Vielleicht will Südtirol den Kerl als Landesrat der Finanzen einstellen, Südtirol ist ähnlich wohlhabend und dürfte demnach auf ungefähr 12000 Millionäre… Weiterlesen »
Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
25 Tage 22 h

Vergiss es die “Künstler ” können ja arbeiten gehen. Was soll der Quatsch!!!!

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

Habe ihn einige Male live gehört, ua. auch bei seinem Konzert in der legendären Stuttgarter “Liederhalle”. Ich mag seine Songs, aber da schießt er deutlich über das Ziel hinaus. Wie wäre es mit einer Aktion “(Reiche) Künstler helfen (armen) Künstlern”.

wpDiscuz