Nur wer Normen in Frage stelle, könne Veränderungen erreichen

Herzogin Meghan: Für Veränderung müssen Frauen unbequem sein

Dienstag, 14. Juli 2020 | 19:44 Uhr

Herzogin Meghan (38) ruft Mädchen und Frauen dazu auf, unbequem zu sein, um Veränderungen zu erreichen. “Manchmal ist es nicht offensichtlich, was zu tun ist, und oft ist es die Angst, die uns lähmt und uns davon abhält, mutig und kühn zu sein”, sagte die Frau des britischen Prinzen Harry (35) in einer Videobotschaft für die Online-Konferenz Girl Up Leadership Summit am Dienstag.

“Scheut euch nicht davor, das zu tun, von dem ihr wisst, dass es richtig ist – auch wenn es nicht populär ist, auch wenn es nie zuvor getan wurde, auch wenn es den Leuten Angst macht.” Nur wer Normen in Frage stelle, könne Veränderungen erreichen.

Für sie persönlich sei es schwierig gewesen, ihren Überzeugungen Handlungen folgen zu lassen, sagte Meghan. “Ich verspreche euch, wenn ihr zurückblickt, werdet ihr sehen, dass alles Sinn ergibt.”

Meghan sprach aus eigener Erfahrung, auch wenn sie in ihrer Botschaft nicht auf Einzelheiten einging. Im Jänner 2020 hatten Meghan und Harry ihren Rückzug aus dem engeren Kreis der britischen Royals verkündet und ihre Verbindungen zum Königshaus teilweise gekappt. Sie leben inzwischen mit Sohn Archie (1) in Los Angeles.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Herzogin Meghan: Für Veränderung müssen Frauen unbequem sein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
koana
koana
Grünschnabel
27 Tage 8 h

Auf diese Aussage wäre Diana stolz gewesen 👍

Targa
Targa
Superredner
26 Tage 21 h

Ob Diana immer in Allem Recht hatte?🤔

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
26 Tage 18 h
Sel glab i net! weil einer Diana war es klar, dass ihre Kinder die Kinder des Tronfolgers sind!! Es war für sie bestimmt nicht leicht, ihre Kinder mit dem Königshaus zu teilen, sie hat es trotzdem getan und ihre Kinder in diesem Sinne unterstützt und so auch das Königshaus! Diese Frau hätte gerne die Rosinen aus dem Kuchen gepickt, die Juwelen ausgeführt und mit viel Personal in einem königlichen ambiente gewohnt – die weniger schönen Dinge wollte sie jedoch nicht mit dem Königshaus teilen! So ist sie für MICH jedenfalls kein gutes Vorbild für junge Frauen und auch niemand, der… Weiterlesen »
Targa
Targa
Superredner
26 Tage 16 h

@Tantemitzi
Ganz Ihrer Meinung Tantemitzti!👍

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
27 Tage 7 h

Mit voller Hose lässt es sich bekanntlich leichter stinken

Targa
Targa
Superredner
26 Tage 21 h

Die britische Krone wird froh darüber sein, dass Meghan und Harry sich verabschiedet haben! Besonders William und Kate!

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
26 Tage 10 h

Das Märchen geht
weiter.
Prinzessin auf der Erbse gebärt einen zweiten Sohn, „emanzipiert“ sich
und lässt sich scheiden.

Darüber schreibt
sie mehrere Bücher und dreht eine Netflix-Serie.

Harry wird königlicher
Beauftragter für Kriegsversehrte und Repräsentant des deutschen Weißweins.

genau
genau
Kinig
6 Tage 10 h

Bei Suits war sie mir eigentlich recht symphatisch.

wpDiscuz