Sarah Polley gilt als Indie-Ikone

Hollywoods Ausnahmetalent Sarah Polley wird 40

Dienstag, 08. Januar 2019 | 09:23 Uhr

Sie ist ein echtes Wunderkind, stand schon im Kindergartenalter vor der Kamera, spielte bereits in jungen Jahren große Rollen und führte Regie. Die Kanadierin Sarah Polley, die schon lange auch als politische Aktivistin unterwegs ist, spielt in einer eigener Liga. Am 8. Jänner feiert die 1979 in Toronto geborene Ausnahme-Actrice ihren 40. Geburtstag.

Sarah Polley stammt aus einer weitverzweigten Familie von Schauspielern, Produzenten, Filmleuten und Autoren. Mit ihrem Stiefvater Michael Polley stand sie bereits 1988 in Terry Gilliams “Die Abenteuer des Baron Münchhausen” vor der Kamera. Ihre erste große Rolle bekam Sarah Polley in Atom Egoyans großem, für zwei Oscars nominierten Drama “Das süße Jenseits” (1997). Sie blieb den Independent-Regisseuren treu, drehte für Michael Winterbottom oder die spanische Autorenfilmerin Isabel Coixet. Mit ihr realisierte sie zwei herausragende Filme, das Drama “Mein Leben ohne mich” (2003) und zwei Jahre später an der Seite von Tim Robbins das Bohrinsel-Drama “Das geheime Leben der Worte”. Im selben Jahr spielte Polley auch in Wim Wenders’ Neo-Western “Don’t Come Knockin'” mit.

Dies waren oft hochdramatische, tragische Filme. Dass Sarah Polley auch eine andere Seite hat, bewies sie grandios in ihrem mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm “Stories We Tell”. In dieser materialreichen, oft sehr amüsanten Recherche taucht Polley tief in die Geschichte ihrer eigenen Familie und Herkunft ein – ein echtes Abenteuer und ein Juwel des dokumentarischen Kinos.

Von: APA/dpa