Jolie ist langjährige UNHCR-Sonderbotschafterin

Instagram-Debüt von Jolie mit Brief von afghanischem Mädchen

Samstag, 21. August 2021 | 09:25 Uhr

Hollywood-Star Angelina Jolie (46) ist Instagram beigetreten und hat als ersten Eintrag einen handgeschriebenen Brief von einem afghanischen Mädchen über seine Angst vor der Taliban gepostet. Sie habe diesen Brief von einem Teenager in Afghanistan erhalten, so die Schauspielerin. Die Menschen dort könnten sich jetzt nicht mehr frei in Sozialen Netzwerken äußern. Sie wolle dabei helfen, die Geschichten und Stimmen von Menschen, die um ihre Menschenrechte kämpfen.

Vor 20 Jahren, vor den Anschlägen vom 11. September, habe sie an der Grenze zu Afghanistan Menschen auf der Flucht vor dem Taliban-Regime getroffen, schrieb die Oscar-Preisträgerin. Es sei entsetzlich, nun wieder so viele Flüchtlinge zu sehen. Jolie kritisierte scharf, dass afghanische Flüchtlinge “wie eine Last” behandelt werden würden. Sie gehörten mit zu den fähigsten Menschen in der Welt, erklärte die sechsfache Mutter. Sie habe viele Frauen und Mädchen getroffen, die sich eine Ausbildung wünschten und dafür gekämpft hätten.

Jolie forderte ihre Follower auf, sie bei Hilfsaktionen für diese Menschen zu unterstützen. Die langjährige Sonderbotschafterin des UNO-Hochkommissariats für Flüchtlinge (UNHCR) fügte ihrem Posting einen Link zu der Organisation bei.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Instagram-Debüt von Jolie mit Brief von afghanischem Mädchen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
30 Tage 10 h

Sie kann ja ihr ganzes Geld spenden.
Wer hunderte Millionen besitzt kann mit dem ganzen Geld viel gutes tun.
Machen sollen aber immer andere…

saggarnixmehr
saggarnixmehr
Grünschnabel
30 Tage 9 h

Die könnte echt mal ein paar Millionen abdrücken und den armen afghanischen Frauen zu kommen lassen. 

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
30 Tage 6 h

Tränendrüsenkämpferin um hochkorrupte und unersättliche UN-Organisationen mit Spendengeld zu versorgen.
UNHCR,UNICEF,WHO, alles ein Haufen. Buchstäblich Millionen werden so bequem durchgefüttert in Verwaltung und für Mitgliederwerbung.Unfassbar, laut Eigenauskunft gehen über 10 % der Spendengelder für Unicef in D für “Mitgliedswerbung” drauf ,ein Förderprogramm für Drückerkolonnen.

Ein alberner Zirkus mit allerlei Prominenten als Flötenspieler zu Hameln.

ahiga
ahiga
Superredner
30 Tage 4 h

@andreas..
dann schau mal, wieviel von einer arbeitsstunde die ein arbeiter heute in einem betrieb arbeitet für ihn selber ganz am ende übrigbleibt…
paar minuten vielleicht..
der rest geht genauso in verwaltung, organisation, werbung und und und
lauf dir wüssten wir ja gar nicht das es diese organisationen überhaubt gibt

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
30 Tage 5 h

i hat nou an vourhong 🤭

wpDiscuz