Die Schauspieler haben zwei gemeinsame Kinder

Jason Sudeikis scherzte über “Traumatisierung” seines Sohnes

Mittwoch, 12. Juni 2019 | 10:04 Uhr

US-Schauspieler Jason Sudeikis (“Wir sind die Millers”) hat seiner Freundin Olivia Wilde im Scherz das “Traumatisieren” ihres Sohnes in einem Vergnügungspark zum Vorwurf gemacht. In der US-Talkshow von Moderatorin Ellen DeGeneres, die am Mittwoch gezeigt wurde, war die Gastgeberin kurz nicht auf der Bühne. Diesen Moment nutzte der Star.

Sudeikis meinte mit einem Lächeln: “Ich möchte die Chance hier vor so vielen Leuten nutzen, dich zu fragen, warum du unseren Sohn weiter in Vergnügungsparks traumatisierst.” Es sei ihm wichtig, das einmal anzusprechen, sagte Sudeikis zu seiner Partnerin und Kollegin Wilde (35, “Her”). Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder: Sohn Otis (5) und Tochter Daisy (2).

“Liv und ich haben unseren Sohn Otis, als er vier war, mit nach Disneyland genommen”, erzählte Sudeikis dem Showpublikum. Dann ließ er ein Foto der drei auf der Achterbahnfahrt einblenden und sagte dazu: “Otis schaut aus wie ein Kind aus ‘The Ring’.” “The Ring” ist ein Horrorfilm. Wilde räumt ein, dass auch sie Sorgen gehabt habe, Otis könne aus seinem Sitz fallen, weil er so klein war. “Ich hatte nie mehr Angst in meinem Leben als da”, sagte sie.

Von: APA/dpa