Jodie Foster bleibt auf dem Teppich

Jodie Foster bleibt durch Meditation und Skifahren geerdet

Mittwoch, 25. Juli 2018 | 11:58 Uhr

Die US-Schauspielerin Jodie Foster versucht, durch Meditation und Skifahren auf dem Teppich zu bleiben. “Ich meditiere so gut wie jeden Tag”, sagte Foster der Illustrierten “Bunte”. Zudem fahre sie Ski, vor allem Abfahrt. Das bedeute höchste Konzentration. “Falls ich da nur eine Sekunde lang an Filme, an Trump oder meine Großartigkeit denke, entscheide ich über Leben und Tod – also lasse ich’s.”

Die 55-Jährige muss sich zudem auch um ihre Mutter Evelyn kümmern. “Sie hat Demenz, schon ziemlich fortgeschritten, aber sie leidet nicht.” Sie lebe samt Pflegepersonal in ihrem Haus. Vor allem ihre ältere Schwester kümmere sich am meisten. “Wenn ich arbeite, bin ich oft verhindert, aber immer, wenn ich während eines Drehs irgendwo in einem Hotel wohne, denke ich an die vielen, vielen Nächte, die meine Mutter und ich in Hotels verbrachten – oft monatelang.”

Von: APA/ag.