Prokopetz mit neuem Programm

Joesi Prokopetz geht mit Hits und Neuem in die “Vollpension”

Mittwoch, 08. März 2017 | 13:35 Uhr

Am kommenden Montag (13.3.) feiert Joesi Prokopetz nicht nur seinen 65. Geburtstag, sondern auch die Premiere seines neuen Programms “Vollpension”. Neben Hits und kultigen Nummern aus dem Fundus gehe der Blick auch nach vorne, sagte Prokopetz am Mittwoch vor Journalisten. Dabei widerstrebe ihm das viele Arbeiten im gehobenen Alter: “Ich wäre eigentlich der geborene Kurgast.”

Der “kokette” Programmtitel sei “als plumpe Anspielung an das Alter”, aber keineswegs als Abschied auf Raten von der Bühne zu verstehen, erklärte der Kabarettist, Autor und Sänger. “Ich werde auch kein ‘Best of’ oder ‘Lebenswerk’ aufführen. Das ist viel zu pathetisch und aufgeblasen.” Ihm gehe es vielmehr um die Durchmischung von alt und neu, mit Schwerpunkt auf Nummern, “die ich immer gerne gespielt habe”, sagte Prokopetz.

So gibt es nun nach zehn Jahren ein Comeback der Kultfigur Alfons Rädl. Das sei vom Publikum in den vergangenen Jahren auch vehement eingefordert worden. Mit “Trude die Teufelstaube” werde es auch eine Reminiszenz an die Neue Deutsche Welle-Gruppe Deutsch-Österreichisches Feingefühl (DÖF) geben, mit der Prokopetz Anfang der 1980er auch international große Charterfolge feierte. Auch Hits aus der Solo-Musikkarriere wie “Sind Sie Single” oder “Na guad daun ned” werden zu hören sein.

Darüber hinaus kündigte Prokopetz u. a. einen aktuellen Blick hinter die Kulissen des Bühnenlebens in Österreich an. Dabei dürfe auch nicht fehlen, dass “mittlerweile jeder Misthaufen heute einen Kleinkunstpreis verleiht” und schnell einmal “Leute, die im Wirtshaus drei Witze erzählen können, nahegelegt wird, sich doch auf einer Bühne zu gebärden”, so Prokopetz, der seit 2015 auch als Intendant des “größten Kabarettfestival Österreichs”, der Ybbsiade fungiert. Eröffnet wird das auch Konzerte umfassende Festival heuer am 31. März von Conchita, den Schlusspunkt setzt am 29. April der deutsche Liedermacher Konstantin Wecker.

Prokopetz selbst wird ab 27. Juni in “Lumpazi Vagabundus” im Sommertheater Stockerau in gleich mehreren Rollen zu sehen sein, wie das Multitalent mit dem zunehmenden Zug zum Theater und der “oberschwelligen Neigung zu Nestroy” ankündigte. Im Herbst erscheine zudem unter dem Titel “33 Seitensprünge oder kalte Füße in der Karibik” ein neues Buch in neuartiger Erzählweise. Prokopetz: “Es ist als wenn man beim Lesen zappt.”

(S E R V I C E – Joesi Prokopetz: “Vollpension. Blick zurück nach vorn”. Premiere am 13. März im Wiener Orpheum. Die nächsten Vorstellungen: 17. März in Steyr, 24., 29., 30. März in Wien. www.prokopetz.at; 29. Ybbsiade von 31. März bis 29. April in Ybbs an der Donau. www.ybbsiade.at)

Von: apa