Frankreichs Rock-Ikone Johnny Hallyday wird in Saint-Barthelemy beerdigt

Johnny Hallydays Sarg auf Karibikinsel eingetroffen

Montag, 11. Dezember 2017 | 16:48 Uhr

Der Sarg der verstorbenen französischen Rock-Ikone Johnny Hallyday ist am späten Sonntagabend auf der Karibikinsel Saint-Barthelemy eingetroffen, wo der Sänger begraben werden soll. Trauernde Fans empfingen den weißen, mit Blumen geschmückten Sarg, um sich von ihrem Idol zu verabschieden. Von den Hunderten Fans waren einige eigens von Frankreich aus angereist.

“Ich wollte bis zum Ende bei ihm sein, weil er immer alles gegeben hat”, sagte Fan Fred Bouton. “Auch wenn es teuer war, haben wir nicht gezögert”, sagten die in Johnny-T-Shirts gekleideten Fans Jean Pierre und Chantal, die einen Acht-Stunden-Flug von Paris hinter sich hatten.

Hallydays Sarg traf in Begleitung seiner Angehörigen auf der Karibikinsel ein, wo der Rocksänger ein Anwesen hatte. Dort soll er am Montag bestattet werden.

In Frankreich regte sich über die Bestattung in der Karibik vereinzelt Unmut. Viele Fans hatten auf eine Bestattung in der Nähe gehofft, um leichter zum Grab ihres Idols pilgern zu können. Viele Prominente sind auf Pariser Friedhöfen wie Pere Lachaise oder Montparnasse beerdigt, die ein Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt sind.

Von: APA/ag.