Entscheidung im Streit um "Das Boot" gefallen

Kameramann bekommt Nachschlag für “Das Boot”

Donnerstag, 21. Dezember 2017 | 12:54 Uhr

Der Chefkameramann des Erfolgsfilms “Das Boot”, Jost Vacano, bekommt nach einem Urteil des Oberlandesgerichts München einen finanziellen Nachschlag einschließlich Zinsen von knapp 600.000 Euro. Zudem stehe Vacano eine prozentuale Beteiligung an weiteren Erlösen zu, entschied das Gericht am Donnerstag. Für künftige TV-Ausstrahlungen könne er eine Vergütung verlangen.

Vacano hatte bei der Produktion des Spielfilms mit Regisseur Wolfgang Petersen aus dem Jahr 1981 rund 100.000 Euro erhalten. Er hielt dies für nicht ausreichend und berief sich auf den Fairnessparagrafen im Urheberrecht: Die Produktionsfirma Bavaria Film, der Westdeutsche Rundfunk (WDR) und die E.V.M. GmbH, die den Film auf Video und DVD verbreitet, hätten mit dem Erfolgsstreifen so hohe Einnahmen erzielt, dass ein auffälliges Missverhältnis entstanden sei.

Von: APA/dpa