Lagerfeld beobachtet Situation in Deutschland gespannt

Karl Lagerfeld ist besorgt über Einzug der AfD

Dienstag, 05. Dezember 2017 | 12:25 Uhr

Der deutsche Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist noch immer geschockt über den Einzug der AfD in den Deutschen Bundestag. “Da habe ich beinahe einen Schlag gekriegt, so aufgebracht war ich. Ich war wütend, bin es immer noch”, sagte Lagerfeld in einem Interview des “ZEITmagazin” und der “Vogue”.

Aus seiner Sicht sei es so: “Seit Angela Merkels Umgang mit Griechenland während der Finanzkrise hatte sie in Europa den Ruf einer bösen Mutter, wie man in Frankreich sagt. Während der Flüchtlingskrise wollte sie sich dann als Pastorentochter ein besseres Image zulegen. Man hat ihr damals vorausgesagt, dass sie deshalb Millionen von Stimmen verlieren wird. Und genau so ist es gekommen. Bravo!”, meinte der Modeschöpfer, der am Mittwoch seine “Metiers d’Art”-Kollektion in der Elbphilharmonie präsentiert.

Der Aufstieg der AfD erinnere ihn an die Nazi-Zeit, die ihm besonders nahe geht: “Das ist etwas, was man nicht vergeben kann. Deshalb bin ich auch Deutscher geblieben. Auch wenn wir hier damit direkt nichts zu tun haben, ich glaube auch nicht an Erbschuld, aber wir müssen alle damit bis zu unserem Lebensende umgehen.”

Als er vor kurzem Angela Merkels Flüchtlingspolitik in einer französischen Talkshow kritisiert habe, sei er missverstanden worden. “Die Leute haben das nicht verstanden. Das war eine Metapher. Die Deutschen haben Millionen von Juden umgebracht, und da schämen wir uns doch heute noch für. Und jetzt lässt Angela Merkel eine Million ihrer Erzfeinde ins Land”, wiederholte Lagerfeld. Dass alle Flüchtlinge Antisemiten seien, wolle er damit nicht behaupten. “Aber ich habe auch wenig Araber getroffen, die sagen: ‘Ich liebe die Juden.'” Die ganze Sache im Nahen Osten sei ohnehin hoffnungslos, solange der Konflikt zwischen Israel und Palästina nicht gelöst sei.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Karl Lagerfeld ist besorgt über Einzug der AfD"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
josef.t
josef.t
Tratscher
9 Tage 23 h

Der Herr hat wohl nicht mitbekommen, oder wollte er es nicht,
dass das Gedankengut in all zu vielen deutschen Köpfen der
Dreißigerjahre des letzten Jahrhunderts nicht erloschen ist !
Es gibt sicher die Meisten in Europa die nichts gegen Juden
haben, sehr wohl aber gegen die Politik der heutigen Regierung ! 
 

Karl
Karl
Tratscher
9 Tage 22 h

Nicht nur jenes der Deutschen, die sanieren zumindest ofiziell keine Denkmäler von Hitler. Man braucht nicht weit zu laufen um aber solche Menschen zu treffen. In Bozen hat man sich sogar per Volksentscheid als Mehrheit gegen den Frieden und für den Erhalt von diesen Schandwerken und Geschichtstlügen entschieden.

Marta
Marta
Universalgelehrter
9 Tage 23 h

in Wirklichkeit ist da niemand verwundert !!!!

witschi
witschi
Universalgelehrter
9 Tage 23 h

mit seinem olter? mah bleib locker karli

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
9 Tage 22 h

na wenn Der dagegen ist.Sagt doch alles.Besser kanns Ihm nicht mehr gehn.

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Neuling
9 Tage 19 h

Die AfD ist genau das was früher die CDU war bevor sie gewaltig nach links gerückt ist.Es ist deshalb nicht richtig die AfD Wähler ständig als rechte zu verurteilen.Diejenigen die wirklich rechts sind werden wohl die NPD wählen

Waltraud
Waltraud
Tratscher
9 Tage 21 h

Karle bleib bei deiner Mode und kümmere dich nicht um Politik.

brunner
brunner
Superredner
9 Tage 21 h

Schuster….bleib bei deinen Leisten…und gib nicht überall deinen Senf dazu…

wpDiscuz