Die Verdachtsmomente haben sich nicht erhärtet

Keine Missbrauchs-Anklage gegen Sylvester Stallone

Mittwoch, 31. Oktober 2018 | 09:19 Uhr

Hollywood-Star Sylvester Stallone (72) wird in Kalifornien wegen Vorwürfen sexueller Übergriffe nicht vor Gericht gestellt. Die Angaben des angeblichen Opfers hätten durch die Ermittlungen nicht bestätigt werden können. Zudem sei der Fall verjährt, teilte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles am Dienstag mit.

Wie aus den Unterlagen hervorgeht, hatte eine Frau behauptet, sie und Stallone hätten 1987 eine zunächst einvernehmliche Beziehung gehabt, doch dann sei der Schauspieler 1987 und 1990 sexuell übergriffig geworden. Über die Identität der Frau wurde nichts weiter bekannt.

Im November 2017 hatte die Frau bei der Polizei im kalifornischen Santa Monica unter anderem Vorwürfe von Vergewaltigung gegen den Schauspieler vorgebracht. Stallones Anwalt dementierte die Vorwürfe damals. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet.

Wochen zuvor hatte der “Rambo”-Star bereits Berichte zurückgewiesen, er habe 1986 in Las Vegas eine damals 16-Jährige zum Sex gezwungen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Keine Missbrauchs-Anklage gegen Sylvester Stallone"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
@
@
Tratscher
14 Tage 23 h

Das sind die negativen Auswirkungen von Mee Too. Immer mehr Frauen wollen aus dem entstandenen entstandenen Hype Kapital schlagen. Ein Gerücht ist schnell in die Welt gesetzt und viele unschuldige Prominente zahlen Schweigegeld um den guten Ruf nicht zu verlieren. Später wird dieses Schweigen kommen als Schuldeingeständnis interpretiert und dient als Grundlage für neue Forderungen. So schlimm und Verurteilungswürdig sexuelle Übergriffe sind, so schlimm sind auch erfundene Geschichten

wpDiscuz