Starkoch wünschte sich einfache Beisetzung

Keine nationale Trauerfeier für Paul Bocuse

Mittwoch, 24. Januar 2018 | 14:58 Uhr

Jerome Bocuse, Sohn des verstorbenen französischen Starkochs Paul Bocuse, lehnt eine nationale Trauerfeier für seinen Vater ab. Sein Vater habe “keine Huldigung, keine Zeremonie, keine Blumen und keinen Kranz” gewollt, sagte der Sohn dem Sender RTL. Vielmehr habe sein Vater den Wunsch nach einer einfachen Beisetzung geäußert. “Etwas anderes passt nicht zu seiner Persönlichkeit”, sagte Paul Bocuse.

Der Verband der Spitzenköche aus Lyon hatte Staatschef Emmanuel Macron aufgerufen, eine nationale Würdigung für Bocuse zu organisieren. Der “Papst” der französischen Spitzengastronomie war am Samstag im Alter von 91 Jahren gestorben. Er wird am Freitag in Lyon beigesetzt, wo er bis zuletzt ein Restaurant leitete.

Von: APA/Ag.