Gitarrist Keith Richards findet Rauchen widerlich

Keith Richards wundert sich über seine stabile Gesundheit

Mittwoch, 08. Juni 2022 | 11:10 Uhr

Der Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards wundert sich über seine nach vielen Drogenexzessen noch immer stabile Gesundheit. Erklären könne er sich dies nur mit der Lebensweise, die er die vergangenen Jahre gepflegt habe, sagte der 78-Jährige der Illustrierten “Playboy” laut Mitteilung vom Mittwoch. “Die erste Hälfte meines Lebens habe ich damit verbracht, die Süchte einzusammeln – die zweite Hälfte habe ich genutzt, sie wieder abzuschütteln.”

Als letzte Sucht habe er das Rauchen beendet. “Als ich anfing, damit aufzuhören, fand ich es schnell sehr leicht – ist komisch, ich weiß.” Er habe Nikotinpflaster genommen und das dann nicht mehr gemocht. “Ich sagte mir, lass es gut sein – und das war es dann.” Irgendetwas in ihm habe ihn gezwickt und ihm zugerufen: “Es kotzt dich doch in Wirklichkeit an.” So sei es auch gewesen. “Innerhalb kurzer Zeit fand ich das Rauchen einfach nur widerlich.”

Richards tourt derzeit mit den Rolling Stones durch Europa. Am 15. Juli gastiert die Band im Ernst-Happel-Stadion in Wien.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Keith Richards wundert sich über seine stabile Gesundheit"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Galantis
Galantis
Superredner
22 Tage 12 h

..was Alkohol und Drogen und Sex alles bewirken kann!

schlauer
schlauer
Tratscher
22 Tage 10 h

Das frag ich mich auch während junge Menschen die gesund leben, oft an schweren Krankheiten leiden und auch daran sterben?!
Apropo hab mal gehört der Keith Richards soll in seinen wildesten Drogenjahren sogar öfters sein ganzes Blut „ausgetauscht“ haben🙏😉

N. G.
N. G.
Kinig
22 Tage 7 h

@schlauer Diese Herrn hatten immer genug Geld reinste Drogen zu kaufen. Der Verschnitt macht hauptsächlich krank.

wpDiscuz