Kevin Spacey betont reumütig

Kevin Spacey will sich nach Vorwürfen in Behandlung begeben

Donnerstag, 02. November 2017 | 17:02 Uhr

Oscar-Preisträger Kevin Spacey (58) sucht nach Vorwürfen wegen sexueller Übergriffe therapeutische Hilfe. Der Schauspieler nehme sich “die nötige Zeit für eine Analyse und Behandlung”, sagte ein Sprecher am Donnerstag in einem Statement für US-Medien. Weitere Informationen werde es dazu vorerst nicht geben.

Schauspielkollege Anthony Rapp (46, “Star Trek: Discovery”) und andere hatten Spacey (“American Beauty”, “House of Cards”) zuvor der Übergriffe beschuldigt. Spacey ist einer von mehreren Hollywood-Größen, die sich derzeit mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung und des Missbrauchs konfrontiert sehen. Losgetreten wurde die Welle durch Anschuldigungen gegen Filmproduzent Harvey Weinstein, dem mittlerweile mehr als 50 Frauen sexuelle Übergriffe vorwerfen.

Damit reihte sich auch eine anonyme kanadische Schauspielerin ein, die Weinstein und den Disney-Konzern laut Medienberichten wegen eines mutmaßlichen Übergriffs im Jahr 2000 verklagt. Die Walt Disney Company erklärte dem “Hollywood Reporter” zufolge, dass es “absolut keine rechtliche Grundlage für die Behauptung” gebe und Disney sich “energisch” dagegen verteidigen werde. Berichten zufolge forderte die Frau 14 Millionen Dollar (12 Millionen Euro) Schadenersatz.

Die Popsängerin Lana Del Rey kündigte indes an, ihren Song “Cola” von 2012 nicht mehr aufzuführen. Sie habe eine Weinstein-artige Figur im Kopf gehabt, als sie den Titel schrieb, sagte sie dem TV-Sender MTV. Sie habe an einen wohlwollenden Mann gedacht, der jungen Stars Diamanten schenkt. “Ich hielt das seinerzeit für witzig, und natürlich finde ich es jetzt sehr traurig”, sagte Del Rey. Der Song enthält unter anderem den Satz: “Ich habe süßen Geschmack für ältere Männer.”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Kevin Spacey will sich nach Vorwürfen in Behandlung begeben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

Gute Idee! Da hat einer hoffentlich erkannt, dass das nicht “normal” ist, so Macht auszuüben.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
16 Tage 7 h

Och der Arme ist krank. Wegsperren für immer. Aber nein eine Therapie hilft. Wen denn? Den Opfern oder sich den Knast zu entziehen?

amme
amme
Tratscher
16 Tage 18 h

für etwas das 30Jahre zurückliegt

witschi
witschi
Universalgelehrter
16 Tage 15 h

„warum hast du nicht NEIN gesagt, es lag allein an dir…….“ (maite kelly und roland kaiser)

der Rote Wichtel
16 Tage 40 Min

Sein Homo-Bonus und die Strategie der Reumütigkeit dürfte ihn vor Schlimmerem bewahren

wpDiscuz