Die Show des Magiers in Las Vegas wurde eingestellt

Kinderpornografie-Prozess gegen Magier Jan Rouven im Oktober

Donnerstag, 18. August 2016 | 06:02 Uhr

Der Prozess gegen den deutschen Magier Jan Rouven, der sich den USA wegen des mutmaßlichen Besitzes von Kinderpornografie verantworten muss, ist zum vierten Mal verschoben worden. Das Verfahren in Las Vegas soll nun erst am 17. Oktober beginnen. Dies teilte eine Gerichtssprecherin mit.

Der zunächst für Anfang Juni angesetzte Prozessauftakt sollte nach mehreren Verschiebungen eigentlich am kommenden Montag (22. August) stattfinden. Aus Gerichtsdokumenten geht hervor, dass die Verteidiger mehr Zeit benötigen, um neues Beweismaterial zu sichten.

Rouven, der viele Jahre in Las Vegas erfolgreiche Auftritte feierte, wird vorgeworfen, Kinderpornografie empfangen, besessen, verbreitet und beworben zu haben. Bei der Anklageerhebung im April plädierte er auf “nicht schuldig”. Der gebürtige Deutsche sitzt in Untersuchungshaft.

Ermittler des FBI hatten auf einem Computer und anderen Geräten im Haus des Magiers Videos und Fotos entdeckt, die Sex mit Minderjährigen zeigen. Die seit Herbst 2014 laufende Show “The New Illusions” im Tropicana-Kasino am Strip von Las Vegas war nach Rouvens Festnahme Mitte März eingestellt worden.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz