Billy Ray Cyrus bot Lil Nas X Unterstützung an

Kontroverse um Country-Hit von schwarzem Rapper Lil Nas X

Dienstag, 09. April 2019 | 11:58 Uhr

Mit einem Song mit Elementen aus Rap und Country hat der bisher unbekannte US-Musiker Lil Nas X einen kometenhaften Aufstieg hingelegt – und zugleich eine Kontroverse über mögliche rassistische Vorurteile gegen schwarze Country-Sänger ausgelöst. Der Song “Old Town Road” wurde bis Donnerstag binnen einer Woche 46 Millionen Mal in Streamingdiensten abgerufen, teilte der Branchendienst Billboard mit.

Zunächst führte Billboard den Überraschungshit sowohl in der Rap-als auch in der Country-Kategorie. Später flog er aber aus der Country-Hitparade, weil er laut Billboard nicht den Merkmalen des Genres entspreche. Die Entscheidung löste im Internet eine hitzige Debatte über Rassenvorurteile aus. Viele Nutzer sprachen von einem Versuch, die Country-Musikindustrie weiß zu waschen.

Der Hit von Lil Nas X werde nur bei Hip-Hop einsortiert, weil der Künstler schwarz sei, schrieben die Kritiker. Billboard wies die Anschuldigungen zurück. Die Entscheidung habe “absolut nichts mit der Rasse des Künstlers zu tun”, erklärte der Branchendienst.

Als Verteidiger von “Old Town Road” sprang auch Country-Star Billy Rae Cyrus, Vater von Popstar Miley Cyrus, in die Bresche. Für ihn sei es bereits beim ersten Hören “so offensichtlich” gewesen, dass es sich hier um ein Country-Lied handle, sagte Cyrus. “Ich habe gedacht, was ist daran nicht Country?” Schließlich habe der Song für das Genre typische Eigenschaften. Er sei “ehrlich, bescheiden und hat eine mitreißende Hookline und ein Banjo”, betonte Cyrus und bot an, seine Stimme für einen Remix des Hits zu leihen.

Lil Nas X, der mit bürgerlichem Namen Montero Lamar Hill heißt und am Dienstag 20 Jahre alt wurde, sagte dem “Time”-Magazin, sein Song sei ein Stilmix und gehöre in beide Charts.

Von: APA/ag.