Hat laut eigener Aussage keine besondere Vorliebe für Gangsterfilme

Kultregisseur Guy Ritchie will romantische Komödie drehen

Sonntag, 01. Januar 2023 | 10:10 Uhr

Kultregisseur Guy Ritchie hat nach eigenen Worten keine besondere Vorliebe für Gangsterfilme. Ob Kleinganoven wie in “Bube Dame König grAS” oder Drogenbarone wie in “The Gentlemen” – dass es in seinen Filmen immer wieder um Gangster geht, habe rein pragmatische Gründe. “Ich habe mich wohl irgendwie in dem Genre eingenistet”, sagte der 54-Jährige in London und offenbarte ein überraschendes Faible: “Seltsamerweise mag ich sehr gern romantische Komödien und Kostümdramen.”

Zu Beginn seiner Karriere in den 1990er Jahren habe es so gut wie keine Gangsterfilme gegeben. “Es war ein Genre, das ich damals gewählt habe, um im Filmgeschäft Fuß zu fassen”, sagte Ritchie gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa). “Es gab aber wirklich keinen anderen Grund dafür, als dass ich irgendein Thema für ein Genre wählen musste und ich mich eben für dieses entschieden habe.”

Ritchies neuer starbesetzter Film “Operation Fortune” ist eine rasante Actionkomödie, in der ein Team von Spezialagenten (u.a. Jason Statham) versucht, sich mit Unterstützung eines berühmten Filmstars (Josh Hartnett) das Vertrauen eines Waffenhändlers (Hugh Grant) zu erschleichen. Die Gangstersatire kommt am Donnerstag in die heimischen Kinos.

In Zukunft will Ritchie, der auch bei Disneys Realverfilmung von “Aladdin” Regie führte und bereits an einer Fortsetzung arbeitet, gern beruflich etwas Neues versuchen. Das würde dann auch seiner persönlichen Filmleidenschaft entsprechen. “Ich möchte gern irgendwann eine romantische Komödie drehen”, so der Filmemacher. “Ich muss eine romantische Komödie drehen.”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz