Gabalier weist Kritik zurück

“Lederhosenfreak” Gabalier mit Valentin-Orden geehrt

Sonntag, 03. Februar 2019 | 19:30 Uhr

Nach tagelanger medialer Aufregung ist es nun passiert: Andreas Gabalier erhielt am Samstagabend in München den Karl-Valentin-Orden der Faschingsgilde Narhalla. Im Deutschen Theater wurde der österreichische Sänger von seinem Landsmann Peter Kraus als “junger, gut aussehender Lederhosenfreak” gewürdigt: “Du hast die Lederhose salonfähig gemacht – und ich vor Jahren die Jeans.”

Der Geehrte selbst forderte in seiner Dankesrede von seinen Kritikern erneut mehr Toleranz ein: “Wenn alle Leute so tolerant wären wie ich, ich glaube, dann hätten wir auf dieser Welt überhaupt keine Sorgen.” In seiner Rüge, “mit einem Augenzwinkern” wies er die in den Medien erhobenen Vorwürfe von sich. Den Orden werde er “mit einem breiten Grinser” über die Fotoserie seiner bisherigen Münchener Konzerte hängen.

Gegenüber der “Kronen Zeitung” hatte Gabalier kurz vor der Verleihung nochmals in Abrede gestellt, einen aussterbenden Typ Mann zu verkörpern: “Ganz im Gegenteil! Schaut euch doch einmal die Realität draußen an! Die Leute draußen sind nicht so, wie sich manche Herrschaften das wünschen. Die machen sich selber ihr Bild. Ich stehe dazu, politisch inkorrekt zu sein. Auch wenn die sogenannte Kunstszene es nicht verstehen kann, dass ich mit meinem konservativen Standing Erfolg habe.” Zugleich beziehe er diese Haltung nicht auf seine Kunst: “Die Musik ist nicht politisch. Die Musik ist die Erholung von der Politik. Weil die Leute ohnehin die ganze Woche nichts anderes hören als Politik. Sie haben mittlerweile die Schnauze voll.”

Im “Kurier”-Interview wiederum hatte der 34-Jährige die Kritik an seiner Attitüde zurückgewiesen: “Ich bin weder homophob noch frauenfeindlich und auch nicht rechtspopulistisch unterwegs.” Die Aufwallungen seien schlicht auf Neid zurückzuführen: “Ich glaube, ich bin einfach einigen zu groß geworden. Mein Erfolg hat eine Dimension bekommen, den es bisher in Österreich noch nicht gab.”

Im Vorfeld hatte die Bekanntgabe der Verleihung des Ordens an den Steirer einigen Wirbel ausgelöst. Seine Musik habe gar nichts mit der Kunst von Karl Valentin zu tun, kritisierte etwa Sabine Rinberger vom Valentin-Karlstadt-Musäum in München. Die Faschingsgesellschaft Narhalla begründete die ihr gehörige Aufmerksamkeit verschaffende Wahl damit, dass Karl Valentin sich zeitlebens als Volkssänger gesehen habe und Gabalier quasi ein “Volkssänger 2.0” sei. Der seit 1973 verliehene Orden war zuvor bereits an so diverse Persönlichkeiten wie Hape Kerkeling, Senta Berger, Loriot oder Joseph Ratzinger, den späteren Papst Benedikt XVI., gegangen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "“Lederhosenfreak” Gabalier mit Valentin-Orden geehrt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
20 Tage 18 h

Das sieht Gabalier falsch, der Unsinn den er von sich gibt und seine Wichtigtuerei nerven, nicht dass er erfolgreich ist.

Anduril61
Anduril61
Grünschnabel
20 Tage 9 h

Ich finde er sieht das völlig richtig, Sinn oder Unsinn, hängt davon ab aus welcher Perspektive man die Dinge sieht….

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
20 Tage 14 h

mach weiter so andi und sag was du denkst. deine gegner tun das auch

oli.
oli.
Universalgelehrter
20 Tage 10 h

i mog sei Musi , passt scho.

sabine
sabine
Neuling
20 Tage 16 h

Man kann Gabalier sein musikalische Talent nicht absprechen. Seine Art und seine Geisteshaltung jedoch gefallen mir gar nicht

tschonwehn
tschonwehn
Grünschnabel
20 Tage 16 h

Gabalier: Orden. 👎

spotz
spotz
Grünschnabel
20 Tage 18 h

ich kenne den Sänger zu wenig
ich bin allgemein gegen solche Ehrungen !!
und welche Leistung ect. bringt er mehr als jede mutter es tut???

typisch
typisch
Universalgelehrter
20 Tage 7 h

Geiler vergleich

@
@
Superredner
19 Tage 21 h

Auch ich bin gegen Ehrungen, weil es zumeist die Falschen trifft. Ich halt es da lieber mit Billy Wilder, der sagte: Auszeichnungen und Preise sind wie Hämorrhoiden. Früher oder später bekommt sie jedes A……..!

tschonwehn
tschonwehn
Grünschnabel
19 Tage 16 h

@@ Super. Das ist einer der Gründe, warum mir der Billy Wilder so sympathisch ist. 👍

george
george
Tratscher
20 Tage 17 h

Es gibt schon ein paar peinlich flache Schnulz- und Schmalzpassagen in seinen Texten, aber das ist halt Gabalier bzw. das mag sein Publikum. Aber die schlagzeilgeilen Flachniveaumedien nehmen jeden auflagenwirksamen Furz gern in ihre Blähtexte auf. 

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
20 Tage 7 h

den Linken passt nur nicht, dass er nicht sozialkritische Lieder bringt. Da wird man schnell zum Feindbild.

tschonwehn
tschonwehn
Grünschnabel
19 Tage 18 h

Es mag ja sein, daß er ein paar schöne alpenländische Liedchen singt, aber darum geht es gar nicht. Karl Valentin war ein äußerst geist- und sinnreicher Komödiant und mit dem hat der Gabalier nix, aber auch gar nix zu tun. Der Orden an ihn ist eine totale Fehlentscheidung.

wpDiscuz