Yoko Ono beaufsichtigte das Projekt

Lennons Soloalbum “Imagine” im “ultimativen Mix”

Montag, 01. Oktober 2018 | 09:33 Uhr

“Imagine” ist das zweite Soloalbum von John Lennon und auch sein populärstes. Unter Aufsicht von dessen Witwe Yoko Ono kommt am Freitag eine Neuauflage im “ultimativen Mix” in den Handel. Das Prunkstück unter diversen Formaten (darunter Vinyl) ist ein vier CDs, zwei Blu-Rays und ein Buch umfassendes “Super Deluxe Set” mit 135 Tracks, darunter zahlreiche Raritäten.

Nach dem eher rauen Solodebüt “John Lennon/Plastic Ono Band” präsentierte sich der Ex-Beatle auf dem 1971 veröffentlichten Nachfolger, produziert von Lennon, Ono und Phil Spector, geschmeidiger, aber nicht weniger politisch. “Imagine”, ein immer noch höchst aktueller Song, sei “anti-religiös, anti-nationalistisch, anti-kapitalistisch und anti-konventionell”, sagte Lennon, “aber akzeptiert, weil mit Zucker überdeckt”. Weitere sehr bekannte Songs auf dem Album sind u.a. “Jealous Guy” und das giftige, gegen Paul McCartney gerichtete “How Do You Sleep?”.

Die Box dokumentiert anhand von Raw-Mixes und Outtakes die Entwicklung der Songs. Besonders guten Einblick gibt “The Evolution Documentary” (in mono), die anhand von Audiomontagen den Weg der Lieder vom Demo bis zum Master nachvollzieht – inklusive diverser Studiogespräche. Das Originalalbum ist übrigens in seiner ursprünglichen Form nicht enthalten, aber im neuen Mix auf CD und Blu-Ray (5.1. und stereo) samt Singles und Extras als Bonus (“Power To The People”, “Happy X-Mas” etc.). Geboten bekommt man auch einen historischen “Quadrasonic Mix”, der seit Jahrzehnten nicht mehr zu haben war.

“Yoko war sehr darauf bedacht, dass diese ‘ultimativen Mixe’ drei Dinge erzielen sollten”, wird Remixer Paul Hicks im mit vielen Fotos schön gestalteten und informativen (u.a. Anmerkungen von Lennon selbst) Buch zitiert. “Die Mixes sollten absolut respektvoll gegenüber den Originalen sein, generell vom Klang her sauberer, und sie sollten die Klarheit von Johns Stimme steigern.” Besonders effektvoll wirken die neuen Abmischungen der Streicher: Für das Originalalbum wurden sie auf mono runtergemixt, nun hört man sie in stereo bzw. surround.

Parallel zur Neuauflage des Albums bringt Universal auch den Film “Imagine” neu auf DVD in den Handel. Die “cinematische Collage aus Farben, Sound, Traum und Realität” wurde unter der Regie von Lennon und Ono mit Gästen wie George Harrison (spielt auch auf einigen Tracks Gitarre), Fred Astaire und Andy Warhol gedreht. Als Bonus enthält die DVD die mit einem Grammy ausgezeichnete Dokumentation “Gimme Some Truth” über die Entstehung des Albums “Imagine”.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz