Liam Neeson sorgt für Empörung

Liam Neeson wollte aus Rache einen Schwarzen töten

Dienstag, 05. Februar 2019 | 05:40 Uhr

Mit Aussagen über frühere Rachegelüste und Mordgedanken gegen Schwarze hat Schauspielstar Liam Neeson für Empörung gesorgt. In einem Interview mit der britischen Zeitung “The Independent” berichtete der 66-jährige Darsteller, er sei nach der Vergewaltigung einer Freundin tagelang durch die Straßen gezogen, um auf einen Schwarzen zu treffen und ihn zu töten.

Die Geschichte sei “wahr”, sagte der in Nordirland geborene Filmstar in dem Interview. Nach der Vergewaltigung habe er die Freundin gefragt, ob sie wisse, wer die Tat begangen habe. Als sie verneint habe, habe er sie nach der Hautfarbe der Täter gefragt. “Sie hat gesagt, es war ein Schwarzer.” Er sei daraufhin mit einem Totschläger durch die Straßen gezogen. “Ich habe das vielleicht eine Woche lang gemacht in der Hoffnung, dass irgendein schwarzer Bastard aus einer Bar kommt und mich provoziert, so dass ich ihn töten kann.”

In dem Interview distanzierte sich Neeson von seinem früheren Verhalten. Er “schäme” sich und habe eine Lehre aus dem Vorfall gezogen. “Es war furchtbar, furchtbar, wenn ich daran zurückdenke, dass ich das getan habe. Und ich habe es nie zugegeben.” Das “Bedürfnis nach Rache” habe er schon beim Aufwachsen während des Nordirland-Konflikts kennengelernt.

Neesons Interview-Äußerungen sorgten in den sozialen Netzwerken für Empörung. Internetnutzer warfen dem Schauspieler Rassismus vor.

Neeson macht derzeit für seinen neuen Film “Cold Pursuit” Werbung, in diesem Rahmen fand auch das Interview mit dem “Independent” statt. In dem Actionthriller wird der Sohn eines von Neeson verkörperten Mannes von einer Drogengang getötet. Der Vater macht daraufhin Jagd auf die Mörder.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Liam Neeson wollte aus Rache einen Schwarzen töten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
18 Tage 21 h

Er hat sich von seinem damaligen Verhalten distanziert und schämt sich dafür. Ihm deswegen Rassismus vorzuwerfen, ist schon sehr gewagt. Muss er jetzt lebenslang im Büssergewand rumlaufen?
Übrigens, der Film Schindlers Liste, in dem er Oskar Schindler spielt, ist grossartig.

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Grünschnabel
18 Tage 19 h

Der Mann hat Mut sowas Hässliches aus seiner Vergangenheit einfach so öffentlich zuzugeben… würden bestimmt nicht viele machen. Nötigt mir Respekt ab, muss ich zugeben.

wpDiscuz