Unter hoher Promidichte gingen die Schauen zu Ende

Louis Vuitton beendete sportlich-barock Pariser Modeschauen

Mittwoch, 04. Oktober 2017 | 12:30 Uhr

Mit einer spektakulären Inszenierung von Louis Vuitton im Pariser Louvre sind die Pret-a-porter-Schauen für Frühjahr/Sommer 2018 zu Ende gegangen. Neun Tage lang hat sich der Modezirkus in der französischen Hauptstadt mit rund 90 Präsentationen ausgetobt.

Vuitton zeigte am Dienstagabend im Bereich der mittelalterlichen Festungsmauern des Museums die Entwürfe. Schon die Kulisse beeindruckte. Im Publikum saßen mit Cate Blanchett, Julianne Moore und Michelle Williams zudem gleich drei Stars aus Hollywood.

Auch die Kollektion von Chefdesigner Nicolas Ghesquiere erschien so außergewöhnlich wie aufwendig. Er zeigte klobige Sneakers und Boxershorts zu ungemein kostbar bestickten Barockmänteln oder Westen mit langen Schößen aus Seide in Eisfarben, Gold oder Silber.

Daneben gab es kurze, toll geschnittene Kleider mit schmalem Trikotoberteil und Ballonrock. Ghesquiere verband bei diesen jungen Entwürfen Trainings-Outfits mit Anlasskleidung. Eine coole Interpretation des Trends zu “Athleisure”, Kleidung, die einen nahtlosen Übergang vom Sportstudio zum Alltagsleben ermöglicht. Nur, dass in diesem Fall der Alltag als Party daherkommt.

Von: APA/dpa