Lugner fand Melanie Griffith "super toll"

Lugner mit Opernball rundum zufrieden

Freitag, 09. Februar 2018 | 11:22 Uhr

Richard Lugner ist am Opernball zwar ein wenig angeschlagen gewesen, dennoch war er rundum zufrieden: Sein Gast, die US-Schauspielerin Melanie Griffith, war “super toll. Pünktlich, freundlich. Super”, freute sich der Baumeister. Ob sein Gast den Ball auch so super gefunden hat, war – zumindest was die Mimik anging – ein wenig fraglich.

Der Weg zum WC und zum Mittellogeninterview glich dank des enormen Medieninteresses für Griffith wieder dem gewohnten Spießrutenlauf. “Danke, Danke – es ist sehr schön”, presste sie noch hervor, bevor sie schnell wieder in die sichere Loge entschwand. Einen Fotografen, den Lugner in die Loge schummelte, warf sie kurzerhand wieder hinaus.

Vor der Lugner-Loge lieferte Ex-Frau Cathy einen etwas sonderbaren Auftritt. Sie wollte als “Reporterin” zum Baumeister vordringen, was dieser aber abschmetterte. “Ich habe drei Securitys am Ball, das weiß sie”, war sein knapper Kommentar.

Andere bunte Gäste tummelten sich indes auf der Tanzfläche. “Ich habe gerade getanzt, jetzt muss ich ein wenig Pause machen”, sagte die ehemalige Erotikikone Sibylle Rauch an der Seite von Dschungelcamper und Sänger Florian Wess. “Es ist aber wirklich ein wunderschöner Ball.”

Auf den Ball kamen generell eine Menge Promis. Neben Melanie Griffith, die in einem schwarzen Kleid des Designers Alia angetanzt war, wurde der Wiener Unternehmer Klemens Hallmann von “Cinderella”-Star Lily James begleitet, die ein Kleid von Designerin Eva Poleschinski trug. Neben der 28-Jährigen nahmen auch Starfotograf Michel Comte, Künstler Erwin Wurm, Schauspieler Heiner Lauterbach und Topmodel Barbara Meier, die Freundin des Unternehmers, in der Loge Platz. Aus Deutschland kam erneut Designer Harald Glööckler.

Für DJ Ötzi war der rote Teppich “nur Arbeit”. “Aber wenn ich drinnen bin, lass ich mich entertainen”, so Ötzi. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Sonja kam er in einer Kutsche an, den Frack hatte er sich für den Ball ausgeborgt. Schauspieler Heiner Lauterbach traf mit seiner Ehefrau Viktoria ein: “Ich habe mir sagen lassen, es ist so ähnlich wie das Oktoberfest, nur ohne Lederhose, sondern mit Frack.” “Diese ganze Tradition eines Opernballs, die haben wir in Deutschland nicht”, sagte Lauterbach, der auf eine elegante Erscheinung wert legt: “Es ist mir lieber, es läuft so, als wenn Leute in Jeans zum Beethovenkonzert gehen.”

Von: apa