Die Figuren von Manfred Deix sollen zum Leben erwachen

Macher des Deix-Films “Rotzbub” setzen auf Crowdfunding

Montag, 14. September 2020 | 14:51 Uhr

Das Projekt “Rotzbub” hat schon eine lange Geschichte. Noch zu Lebzeiten des 2016 verstorbenen Manfred Deix sind die Arbeiten zum Animationsfilm nach einem Drehbuch von Rupert Henning gestartet. Das vorerst letzte Ziel war ein Kinostart noch heuer. Die Coronakalamitäten haben den Filmemachern nun aber erneut einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt soll eine Crowdfunding-Kampagne helfen.

Ziel der Aktion ist, 30.000 Euro aufzustellen, wobei die Kampagne bis 28. Oktober läuft. “Der Film ist fast fertig”, hieß es am Montag. Film- respektive Karikaturenfreunden, die helfen möchten, die auf Deix’ Kindheit und seinen Figuren basierende Geschichte aus Siegheilkirchen auf die Leinwand zu bringen, winken – je nach Beitrag – Premierentickets, die Namensnennung im Abspann oder eine private Vorführung.

Als Synchronsprecher der Deix-Figuren hat sich indes bereits so ziemlich alles verpflichtet, das in Österreich Rang und Namen hat. Im illustren Kreis finden sich etwa Namen wie Armin Assinger, Ulrike Beimpold, Roland Düringer, Maurice Ernst, Adele Neuhauser, Erwin Steinhauer oder Thomas Stipsits.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz